Kurz mal weg: Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Kurz mal weg : Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Beim Wandern kann man sich verlaufen - oder bereits vor dem Start den Überblick verlieren. In Willingen konkurrieren gleich mehrere Routen um die Gunst der Gäste. Etwas südlicher lockt auch der Lahnwanderweg mit 19 Etappen.

Zeitreise durch den barocken Garten

Das frühere Kurhaus in Kleve beherbergt seit 1997 zwar ein Museum für zeitgenössische Kunst, doch der dreiteilige Gebäudekomplex aus dem 19. Jahrhundert erlaubt auch zahlreiche Zeitreisen in die feudale Vergangenheit des Niederrheins - beispielsweise bei einem Spaziergang durch die barocken Gartenanlage. Das Museum selbst zeigt Werke etwa von Gerhard Richter, Cy Twombly und Richard Serra. Am 18. und 19. Mai beteiligt sich das Haus an der Lange Nacht der Museen.

Info: Tel. (02821) 750 10; www.museumkurhaus.de

Viele Wege

Rothaarsteig, Uplandsteig, Briloner Kammweg: Die "Wanderwelten" in Willingen machen Wanderfreunden die Wahl nicht gerade leicht. 300 Wegekilometer sind ausgewiesen. Kein Wunder, dass die hügelige Gegend vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnet wurde. Und wenn die Schuhe gut einmarschiert sind, lassen sich weitere Wege in Angriff nehmen. Zum Beispiel Milchpfad, Vulkanpfad und Geschichtspfad. Oder der 17 Kilometer lange Pilgerweg "Lebensspuren".

Info: Tel. (05632) 96 94 353; www.willingen.de

"O sole mio" im Vulkanpark

Zwischen Mayen und Mendig in der Osteifel werden seit 7000 Jahren aus der Basaltlava Mahl- und Mühlsteine hergestellt. Die umliegenden Gemeinden streben deshalb die Anerkennung des "Eifeler Mühlsteinreviers" als Unesco-Welterbe an, im Mai wird dazu ein Gutachten erwartet. Am 1. Juni (20 Uhr) richten die Gemeinden eine erste Kulturveranstaltung in der geologisch einmaligen Kulisse aus. Unter freiem Himmel gibt es eine "Italienische Nacht" mit den Rheinischen Solisten Köln, die von Musikern des WDR und der Bonner Oper unterstützt werden.

Info: Tel. (02636) 19 433; www.vulkanregion-laacher-see.de

Biotope im Weinberg

Die Initiative "Lebendige Moselweinberge" sieht sich als "regionale Antwort" auf das Bekenntnis zur biologischen Vielfalt. Am 25. und 26. Mai wollen die Naturliebhaber zum vierten Mal im gesamten Weinanbaugebiet Mosel mit Besuchern die Artenvielfalt erkunden. Geplant sind 21 Exkursionen in die Biotope von Vögeln, Insekten und Reptilien. In Longuich-Kirsch begeben sich die Teilnehmer in die Lebensräume der Schnirkelschnecke, in Heidenburg errichtet Winzerin Sibylle von Schuckmann-Karp mit Gästen eine Trockenmauer. In Brauneberg stehen Wildkräuter im Mittelpunkt.

Info: Tel. (0651) 710 280; www.weinland-mosel.de

Käse, Senf, Musik und Pantomime

Bad Münster am Stein Premiere an der Nahe: Bad Münster am Stein-Ebernburg geht am 8. und 9. Juni mit einem "Gourmet & Kunst Festival Lebenslust" an den Start. Rund 60 Gourmet-Manufakturen aus Deutschland, Italien, Frankreich und der Schweiz präsentieren kulinarische Spezialitäten: Käse, Wurst, Gewürze, Senf, Öl, Essig und vieles mehr. Klar, dass auch die Winzer mitmischen. Das Rahmenprogramm bietet Livemusik, Stelzenlaufen, Pantomime und Seifenblasenaktionen sowie Kunsthandwerk. Der Eintritt kostet vier Euro. Kinder bis 14 Jahre sind frei.

Info: Tel. (06708) 64 17 80; www.lebenslust-festival.com

"LW" weist den Weg

Steinsberg Wandern an der Lahn ist ein abwechslungsreiches Vergnügen, das sich gut organisieren lässt. Der Landwanderweg folgt dem Fluss, die 295 Kilometer wurden von den Gastgebern in praktische 19 Etappen eingeteilt. Die rote Markierung "LW" weist den Weg. Der Abschnitt von Limburg nach Balduinstein verspricht dabei großes Landschaftskino: Am Aussichtspunkt Gabelstein bei Steinsberg öffnet sich ein atemberaubender Blick ins Lahntal.

Info: Tel. (06441) 30 99 80; www.lahnwanderweg.de

Madonna mit Kind

Frankfurt Mehr als 100.000 Kunstliebhaber haben bislang die Sonderausstellung "Tizian und die Renaissance in Venedig" im Frankfurter Städel Museum gesehen. Gelegenheit zu einem Besuch gibt es noch bis zum 26. Mai. Ausgestellt sind mehr als 100 Meisterwerken von Tizian und weiteren Vertretern wie Jacopo Tintoretto und Paolo Veronese. Die Abbildung zeigt Tizians Gemälde "Madonna mit Kind, der heiligen Katharina sowie einem Hirten - Die Madonna mit dem Kaninchen" (um 1530).

Info: Tel: (069) 60 50 98 200; www.staedelmuseum.de

Mehr von GA BONN