Kurz mal weg: Ausflüge in der Osterzeit von Bonn aus

Kurz mal weg : Ausflüge in der Osterzeit von Bonn aus

Im Westerwald fliegen bunte Eier durch die Luft, in der Eifel und an der Mosel ersetzen Kinder mit Ratschen das Glockengeläut: Ostern steht vor der Tür. Im hohen Venn erwacht die Natur und lockt mit tollen Wanderungen. Diese Ausflüge lohnen sich an den freien Tagen.

Solingen

An der Wupper beginnt am 1. Mai die Saison der Kanuten. Zu den Tourenanbietern gehört auch ein ehemaliger Leistungssportler in Solingen: Thomas Becker (51) war 1991 Weltmeister und 1996 Olympiadritter. Mit seinem Team organisiert er tägliche Touren auf dem Fluss. Auch Sondertouren, etwa "am Feierabend" oder "mit Hund" sind möglich. Hinzu kommen Kajakkurse sowie Kindergeburtstage und "feuchtfröhliche" Betriebsausflüge.

Info: Tel. (0212) 26 42 705; www.wupperkanutouren.de

Horhausen

Im Westerwald fliegen die Eier tief. In Horhausen im Kreis Altenkirchen startet am Ostersonntag (21.4.) auf den Wiesen am Feuerwehrhaus um 14 Uhr der 33. Ostereier-Weitwurf-Wettbewerb. Der Rekord liegt, wie es heißt, seit Jahren bei 57 Metern. Auch Feriengäste dürfen mitwerfen. Hinweis: Das Wurfgeschoss, ein hart gekochtes Osterei, sollte möglichst weit fliegen - und heil landen. Eine Kunst für sich.

Info: Tel. (02687) 26 830; www.horhausen.de

Koblenz

Von Gründonnerstag bis Ostermontag (18.-22.4.) erstrahlen mehrere Orte am Mittelrhein in den Abendstunden in einem besonderen Licht. Beim diesjährigen Festival "Rheinleuchten" wird auch der neue Kultur- und Landschaftspark auf der Loreley kunstvoll illuminiert. In Koblenz steht an diesen Tagen sowie vom 26. bis zum 28. April die Festung Ehrenbreitstein (Foto) im Mittelpunkt. Dort wird, zumindest visuell, die römische Vergangenheit reanimiert. Weitere Orte sind unter anderem Rhens, Spay, Braubach und Lorch.

Info: Tel. (06771) 95 99 103; www.welterbe-mittelrheintal.de

Treis-Karden

Von Karfreitag bis Ostersonntag ziehen mancherorts in der Eifel und an der Mosel die "Kläpperkinder" durch die Gassen. Ihre Holzratschen sehen von Region zu Region unterschiedlich aus. Sie ersetzen das Läuten der Kirchenglocken, die an diesen Tagen stumm bleiben. Das Klappern erinnert die Gläubigen an den Kirchgang. Heute wird die Tradition wieder neu entdeckt. Auch in Treis an der Mosel sind Kläpperkinder unterwegs.

Info: Tel. (06531) 97 330; www.mosellandtouristik.de

Schweich

Mit dem Fest der Römischen Weinstraße in Schweich startet vom 3. bis 5. Mai die Freilichtweinsaison in der Nähe von Trier. Die Orte der Verbandsgemeinde Schweich präsentieren sich mit 17 Weinständen auf einem der größten Straßenweinfeste der Mosel. Von Freitag bis Sonntag wird auf zwei Bühnen ein abwechslungsreiches Musik- und Unterhaltungsprogramm geboten.

Info: Tel. (06502) 93 380; www.roemische-weinstrasse.de

Hohes Venn

Die belgischen Ardennen sind nur ein Katzensprung entfernt. Eine überaus abwechslungsreiche Region mit schönen Wäldern Wasserfällen und lauschigen Tälern. Entdecken lassen sich alte Abteien, versteckte Brauereien, zahlreiche Märkte und das einzigartige Hochmoor Hohes Venn. Der Autor Rolf Minderjahn stellt solche Tipps in seinem aktuellen Buch vor. Titel: "100 Orte in den Ardennen" (GEV Verlag Eupen, 216 S., 15 Euro). Lesenswert!

Info: Tel. (0032- 87) 59 13 00; www.gev.be; www.belgien-tourismus-wallonie.de

Gelsenkirchen

Rund 100 Tierarten beherbergt die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen. Der ehemalige Ruhr-Zoo ist in drei Themenbereiche gegliedert und zählt pro Jahr gut 780 000 Besucher. Am 11. April eröffnet in der Anlage ein Schildkrötengarten. Zu den neuen Bewohnern gehört auch Leonardo (Foto), die mit 30 Jahren älteste Spornschildkröte in der Zoom Erlebniswelt. Weitere Arten sind Russische, Maurische und Griechische Landschildkröten.

Info: Tel. (0209) 954 50; www.zoom-erlebniswelt.de

Mehr von GA BONN