Fotofahndung in Bonn: Frauen sollen Mann um zweitausend Euro betrogen haben

Fotofahndung in Bonn : Frauen sollen Mann um zweitausend Euro betrogen haben

Die Polizei fahndet nach zwei Frauen, die am 13. Juni einen 61-Jährigen in der Bonner Innenstadt um zweitausend Euro betrogen haben sollen. Die Überwachungskamera eines Kiosks filmte die mutmaßlichen Betrügerinnen.

Die Polizei fahndet nach zwei Frauen, die am 13. Juni einen 61-Jährigen in der Bonner Innenstadt um zweitausend Euro betrogen haben sollen. Laut Polizei gaben die Gesuchten vor, einen größeren Geldbetrag im Lotto gewonnen zu haben. An das Geld komme man aber nur mithilfe eines Rechtsanwaltes, den sie aber nicht bezahlen könnten. Bei einer finanziellen Unterstützung bot man eine Beteiligung am Lottogewinn an.

Durch professionelles Auftreten und geschickte Gesprächsführung veranlassten die Betrügerinnen den 61-Jährigen schließlich zur Übergabe des Geldes. Eine der beiden Verdächtigen wurde in einem Kiosk von einer Überwachungskamera aufgenommen. Da die weiteren Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung der Verdächtigen geführt haben, wird nun auf richterlichen Beschluss ein Bild der Frau veröffentlicht.

Hinweise nimmt die Kripo unter 0228/150 entgegen.