Brotfabrik in Bonn: Das bieten die 20. Skandinavischen Filmtage

Brotfabrik in Bonn : Das bieten die 20. Skandinavischen Filmtage

Eine Woche lang können Besucher der Skandinavischen Filmtage in die Welt des Nordens eintauchen. In der Brotfabrik werden Filme aus Skandinavien im Originalton gezeigt.

Bereits zum 20. Mal finden vom 23. bis 30. Mai die Skandinavischen Filmtage in Bonn statt. Eine Woche lang werden Filme aus Dänemark, Island, Norwegen, Schweden und Finnland im Orginalton mit deutschem oder englischem Untertitel gezeigt. Organisiert wird das Filmfestival seit 1999 von Bonner Studierenden. Austragungsort ist die Brotfabrik in Beuel.

Den Startschuss setzt am Donnerstag eine Vernissage einer Fotoausstellung, die Bilder zu dem Motto "Streets of Scandinavia" zeigt. Eine Jury hat dafür unter allen Einsendungen die besten Fotos ausgewählt. Begleitet wird die Eröffnung von Musik der finnischen Band Thalamus. Zum Einläuten der Filmtage wird um 21 Uhr der Film "Happier Times, Grump" gezeigt. Ein grantiger alter Mann hat genug vom Leben, bis seine Enkelin bei ihm auftaucht und sein Leben auf den Kopf stellt.

Weitere Filme, die gespielt werden, sind "Britt-Marie von hier" (25. Mai um 21 Uhr), eine Verflimung des gleichnamigen Romans, "Lifeboat" (27. Mai um 20 Uhr), ein Drama über einen vor dem Ertrinken geretteten Flüchtling, und "Danmark" (29. Mai um 21 Uhr), der die Geschichte eines Jugendlichen aus einer Provinz in Dänemark erzählt.

Zum Abschluss werden am 30. Mai um 19 und um 21 Uhr Kurzfilme präsentiert, die in Zusammenarbeit der Skandinavischen Filmtage mit Filmschulen entstanden sind.

Das gesamte Programm der Skandinavischen Filmtage gibt es unter: http://skandinavische-filmtage.de/programm-2019/

Mehr von GA BONN