"Instagram Goes Print" aus Bonn: Wandkalender mit Fotos von Instagram-Nutzern

„Instagram Goes Print 2020“ : Instagram-Fotos werden zum Wandkalender über Bonn

Der Wandkalender "Instagram Goes Print" zeigt Bonner Motive. Die Besonderheit: Die Fotos sind von Instagram-Nutzern gemacht worden.

Nicht immer müssen digital und analog in Konkurrenz zu einander stehen. Dass die Print-Medien auch bei der jungen Generation noch lange nicht abgeschrieben sind, zeigt der neue Kalender der Druckerei Brandt: #Bonn (sprich: Hashtag Bonn) lautet der Name des Kalenders, der in Zusammenarbeit mit dem "igersbonn", einem Profil der Social-Media-Plattform Instagram, entstand.

13 Bilder von Hobby- und professionellen Fotografen zieren den neuen Wandkalender für das kommende Jahr. "Wir haben die Bilder passend zu den Monaten ausgesucht", erklärt Wim de Vries, seit Anfang des Jahres Verantwortlicher für das Profil "igersbonn". So zeige das Foto des Monats Mai das Feuerwerk von Rhein in Flammen und das des Monats Juli das Ballonfestival. Auch ein Motiv, das in den vergangenen Jahren noch eine Rarität gewesen sei, habe seinen Platz im Kalender: eine ganz und gar schneebedeckte Poppelsdorfer Allee ziert den Monat Dezember. "Mehr als 100 Einsendungen von mehr als 40 Fotografen der "igersbonn"-Community galt es zu sichten, um schlussendlich die 13 Bilder für den Kalender auszuwählen", erklärt Gunnar Kurz, Geschäftsführer der Druckerei Brandt.

Förderung von Print-Produkten

Ursprüngliche Idee von Kurz war es, Print-Produkte zu fördern: "Ich wollte ein Produkt schaffen, das den Menschen gefällt und das sie animiert, tatsächlich auch mal wieder ein Print-Produkt zu kaufen." Damals noch unter der Verantwortung von Gründerin Michèle Lichte, bot das Instagram-Profil "igersbonn" eine große Auswahl an Motiven für einen Wandkalender. Da er selbst begeistert von den beeindruckenden Fotos der igersbonn-Community sei, habe Kurz sich sehr gefreut, in Zusammenarbeit mit Lichte den Kalender entwickeln zu können.

„igersbonn“ zeigt Bonner Motive

Das Profil "igersbonn" sammelt und veröffentlicht die Bilder von Fotografen, die Motive aus der Stadt und dem Umland auf der Plattform Instagram hochladen. Entstanden ist die Community über den sogenannten Hashtag "igersbonn", mit dem Fotos versehen werden können und dann unter diesem Stichwort für andere Nutzer der Plattform einsehbar sind. "Die Fotos sind eine Inspiration für neue Fotomotive", sagt Sebastian Wirtz. Der 35-Jährige ist seit knapp eineinhalb Jahren als Hobbyfotograf aktiv und schoss das Foto für den Monat August. Mit einer Drohne hat er von einer Hundewiese nördlich der Friedrich-Ebert-Brücke aus den Blick Richtung Bonn im Abendlicht fotografiert.

"Das gilt natürlich auch für Fotografen von außerhalb, die unter diesem Stichwort die schönen Orte in Bonn alle auf einen Blick auf Instagram einsehen können und dann während ihres Besuches selbst entdecken können", ergänzt Alexander Polischuk, der das Bild für den Monat November beigetragen hat.

Die Zusammenarbeit von analog und digital finden die Fotografen klasse: "Ein Foto macht an der Wand einfach viel mehr aus", sagt Wirtz.

Erhältlich sind die Kalender direkt bei der Druckerei Brandt und in einigen ausgewählten Buchhandlungen für 19,95 Euro.

Mehr von GA BONN