Weißer Sonntag in Christ König: "Ich trage ein Licht in der Hand"

Weißer Sonntag in Christ König : "Ich trage ein Licht in der Hand"

Lautes Stimmengewirr erfüllt den Hof vor der katholischen Kirche Christ König. Es ist Weißer Sonntag und 41 Kinder feiern Erstkommunion. Viele Eltern, Verwandte und sonstige Kirchgänger strömen in das Gotteshaus und nehmen ihre Sitze ein - Familienmitglieder haben vorher Platzkarten bekommen.

Kurz darauf herrscht friedliche Stille. Nur hier und da ein Getuschel, so diskutieren zwei Kirchenbesucher über die Bekleidung der Kommunionkinder. Wobei es keine rechte Diskussion ist: Beide sind sich einig, dass die Kinder in Kleidern und Anzügen schöner aussehen als in einer einheitlichen Kutte.

41 Jungen und Mädchen: Das sei schon eine überdurchschnittlich hohe Zahl, meint der eine Kirchgänger. Seine Gesprächspartnerin pflichtet bei. Zu viele Kinder für eine Messe, deshalb wird in Christ König zweimal gefeiert. Die Aufteilung auf zwei Gottesdienste sei in der Holzlarer Gemeinde schon lange üblich, sagt sie. Unterdessen bereiten sich die Kinder im Pfarrzentrum auf den großen Auftritt vor.

Krawatten und Kleider zurechtrücken, sitzen die Blumenkränze richtig? Einige machen Späße, allgemeine Aufregung liegt in der Luft. Aufstellen in Zweierreihen, und während die Kommunionkerzen verteilt werden, gibt es letzte Anweisungen von den Helferinnen: "Stellt die Kerzen nicht einfach vor euch auf die Bank, wenn ihr euch hinsetzt. Und wenn die Kerzen brennen, geht nicht so dicht hinter euren Vorgängern."

Die Messdiener kommen herein, kurz darauf auch Pater Thomas Arakkaparambil, jetzt wird es ernst. Die kleine Prozession führt über den Kirchhof. Ein letztes Mal herumalbern, bevor man zur Ruhe kommt.

Einmarsch in die Kirche. Die ist beim ersten Gottesdienst gut besucht, beim zweiten platzt sie aus allen Nähten, so dass sich der Pater erst einmal einen Weg durch die unter der Empore Stehenden bahnen muss. Andächtig schreiten die Kinder zu den für sie reservierten Sitzbänken.

Christoph und Sophia lesen eine Lichtmotette vor: "Ich trage ein Licht in meiner Hand." Die Kommunionkerze, die an die Taufkerze erinnert, steht auch für Jesus, der den Kindern als Licht auf dem Weg zum Glauben dient. Begleitet wurden die beiden Messen vom Kinder- und Jugendchor der Gemeinde.

Mit der Feier der Erstkommunion dürfen nun auch die 41 Mädchen und Jungen in Christ König an der Eucharistiefeier im Gottesdiensten teilnehmen.

Mehr von GA BONN