1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Interaktive Tafeln fürs Padagogium: Fingerdruck statt Kreide

Interaktive Tafeln fürs Padagogium : Fingerdruck statt Kreide

Er strahlte über das ganze Gesicht. Dabei profitiert Willi Mirgartz nicht mal selbst von den Neuerungen in seiner Schule. Der Schulleiter des Pädagogiums (Päda) konnte gleich fünf Whiteboards in seinem Gymnasium offiziell in Betrieb gehen lassen.

Die Whiteboards sind Tafeln, die per Computer gesteuert werden und sogar auf Fingerdruck reagieren. "Die Beamer mit Fingerdruck-Sensor, die wir hier verwenden, sind aktuell der Mercedes unter den Beamern", freute sich Mirgartz. Die Lehrer können so einen ganz neuen Unterrichtsstil entwickeln und die Schüler auf eine neue Art und Weise mit einbinden.

Der Verband ehemaliger Schüler des Pädagogiums (VESDEP) hat die fünf Whiteboards sowie die jeweils dazugehörigen Laptops mit rund 22.000 Euro finanziert. Mirgartz dankte dem VESDEP mit einem Ständchen, angelehnt an einen bekannten Schlager von Peter Alexander.

"Vielleicht macht den Schülern dadurch das Lernen noch mehr Spaß", so David Hober, Vorsitzender des VESDEP. Französischlehrerin Anke Rogge nutzt die Tafeln bereits für ihren Unterricht. "Die Schüler reißen sich darum, an diese Tafeln zu kommen", sagte Rogge.