GA-Play-offs-Tagebuch: "Ein Spiel wie jedes andere"

GA-Play-offs-Tagebuch : "Ein Spiel wie jedes andere"

"Ein letztes Mal gegen Oldenburg. Ein Spiel, ein Ticket fürs Halbfinale. Die ganze Liga schaut auf diese Partie. Für uns Spieler geht es darum, sich durch das ganze Drumherum nicht verrückt machen zu lassen. Umso wichtiger ist es, seine eigene innere Routine abspulen zu können.

Was die Vorbereitung und die Konzentration auf die Partie angeht, ist es ein Spiel wie jedes andere.

Es ist immer gut, sich in der Vergangenheit bereits in solchen Situation befunden zu haben - wenngleich so etwas immer etwas Besonderes bleibt. Vergangenes Jahr sind wir gegen Oldenburg in der ersten Play-off-Runde ebenfalls über die volle Distanz gegangen. Gegen Hagen standen wir an einem echten Wendepunkt - und haben eine beinahe schon verlorene Partie noch gewonnen.

Nicht zu vergessen das Pokalfinale von 2008, in dem ich mit Ludwigsburg gegen Quakenbrück verloren habe. Und mit Kirchheim habe ich seinerzeit gegen München, wo Dre (Andrej Mangold, d.Red.) damals gespielt hat, in der zweiten Liga das Aufstiegsspiel gewonnen.

Als Basketballer willst du solche Situationen, in denen es um alles oder nichts geht. Aber noch viel mehr willst du dich für das belohnen, was du das ganze Jahr über investiert hast. Genau das - und nichts anderes - haben wir als Team in Oldenburg vor."

Mehr von GA BONN