Rund acht Millionen Euro Ablöse: FC verpflichtet Innenverteidiger Bornauw

Rund acht Millionen Euro Ablöse : FC verpflichtet Innenverteidiger Bornauw

Der 1. FC Köln hat einen neuen Innenverteidiger. Vom RSC Anderlecht wechselt Sebastiaan Bornauw nach Köln. Die Ablösesumme soll rund acht Millionen Euro betragen.

Die geplant letzte Neuverpflichtung hat man beim 1. FC Köln am Dienstag abgeschlossen. Wie sich bereits am Montag abzeichnete, wurde der belgische Innenverteidiger Sebastiaan Bornauw unter Vertrag genommen. Dabei gab es eine Überraschung: Der 20-Jährige wurde dem RSC Anderlecht abgekauft. Die Ablösesumme soll rund acht Millionen Euro betragen.

Zuvor hatten die FC-Verantwortlichen stets betont, dass man bislang 13 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben und damit das eingeplante Budget von zehn Millionen überschritten habe. Deshalb war stets davon die Rede gewesen, den dringend gesuchten Innenverteidiger auf Leihbasis zu verpflichten. Nun aber unterschrieb Sebastiaan Bornauw einen Vertrag bis 30. Juni 2024.

„Sebastiaan passt genau in unser Anforderungsprofil. Er ist ein junger Spieler, der auf dem Platz aggressiv agiert und sehr kopfballstark ist. Er ist nicht nur eine Verstärkung für unseren aktuellen Kader, sondern eine Investition in die Zukunft unseres Teams“, sagte FC-Geschäftsführer Armin Veh.

„Das ist eine unheimlich starke und populäre Liga, die ich natürlich auch schon in Belgien verfolgt habe. Der FC ist ein Club mit Tradition und tollen Fans, die im Stadion für eine großartige Atmosphäre sorgen. Das mag ich sehr und darauf freue ich mich“, ließ Sebastiaan Bornauw mitteilen.

Der hatte sich am Dienstagmorgen den medizinischen Tests unterzogen. Ins Training wird er am Donnerstag einsteigen. Am Sonntag beim DFB-Pokalspiel in Wiesbaden könnte er bereits sein Debüt in der FC-Abwehr geben. Neben Jorge Meré wird er mit Rafael Czichos um den zweiten Platz in der Innenverteidigung kämpfen müssen.

Der 1,91 Meter lange Innenverteidiger wurde in einer Nachbargemeinde von Brüssel geboren. Mit dem Fußballspielen aber begann er als Kind beim marokkanischen Erstligisten Wydad Casablanca, da sein Vater zu dieser Zeit dort arbeitete. Nach der Rückkehr in seine Heimat durchlief er nach einem kurzen Zwischenstopp beim FCV Dender E.H. alle Nachwuchsteams des RSC Anderlecht. Im Juni 2018 gab er beim belgischen Rekordmeister sein Profi-Debüt.

Sebastiaan Bornauw wird beim FC mit der Nummer 33 auflaufen.

Mehr von GA BONN