Karnevalshochburg Oberdrees: Oberdreeser Prinzenpaar schon in Aktion

Karnevalshochburg Oberdrees : Oberdreeser Prinzenpaar schon in Aktion

Dass in der Karnevalshochburg Oberdrees die Uhren etwas anders gehen sollen, war bis dato nur ein Gerücht. Nun haben die Aktiven der Dreiergemeinschaft KG "Bekömme dich net dröm", Damenkomitee "Goldene Herzen" und Sportverein TuRa, die als Karnevalsgemeinschaft gemeinsam die Veranstaltungen ausrichten, selbst den Beweis angetreten - für diese Session zumindest.

Anders als üblich, fand die Prinzenproklamation erstmals nicht am ersten Wochenende des neuen Jahres statt, sondern schon Ende November. Sehr zur Freude der Jecken und vor allem zur Freude der Tollitäten Prinz Bernd I. (Weckauf) und seiner Prinzessin Hilde I. (Hartung), denn auf diese Weise können sie die ohnehin sehr kurze Session von Anfang an in vollem Ornat genießen.

Und auch in anderer Hinsicht hatte die Dreiergemeinschaft eine Veränderung vorgenommen: Nach 37 Jahren war die Bühne von einer Schmalseite der Ludwig-Fett-Halle an die gegenüberliegende verlegt worden. Ob sich diese Neuerung bewährt, müsse später ausgewertet werden, so KG-Präsident Dirk Schulz.

Er freute sich besonders, nach einer vorangegangenen Session ohne Tollitäten endlich wieder ein Prinzenpaar präsentieren zu können: den in Essen geborenen und in Bad Hönningen lebenden Prinz Bernd I., der sich selbst als "geografischen Rheinländer" bezeichnet, und an seiner Seite die Ur-Oberdreeserin Prinzessin Hilde I.

Von Ortsvorsteher Kurt Brozio und den Vertretern der Dreiergemeinschaft erhielten sie die Insignien ihrer Macht: Prinzenkette, Schlüssel und Blumen. Damit ist aus dem bisherigen karnevalistischen "Passivtäter", wie Prinz Bernd I. sich selbst bezeichnet, nun eine Hauptfigur gemeinsam mit seiner Prinzessin Hilde I. geworden. Die gebürtige Oberdreeserin hat schon Erfahrungen in der närrischen Regentschaft, wenn die auch 60 Jahre zurückliegt. Denn damals war sie die erste offizielle Kinderprinzessin von Drees an der Seite von Kinderprinz Heinz-Willi Brauweiler.

Ihr Motto greift ebenso ihr gemeinsames Hobby wie ihre Liebe zu Oberdrees auf: "Reisen in die weite Welt, ävve Drees oss am bess jefällt". Und dass Prinz Bernd I. tatsächlich singen kann, bewies er den Jecken mit seinem Motto-Lied zur Melodie von "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins", das er umgedichtet hatte auf den Dreeser Karneval und die Ludwig-Fett-Halle.

Gefeiert wurde unter anderem mit Auftritten der eigenen Tanzgruppen und den Garden der Rheinbacher Stadtsoldaten, mit "Annegret vom Wochenmarkt" und den "Funky Marys". Ein Highlight setzten die Komitee-Damen unter anderem mit ihrem Sketch "Tüv".

Mehr von GA BONN