Wache Neuenhof Siegburg: Am Carport viel Geld gespart

Wache Neuenhof Siegburg : Am Carport viel Geld gespart

Während ihrer Dienstzeit haben die hauptamtlichen Feuerwehrmänner der Wache am Neuenhof unter der Federführung von Hauptbrandmeister Dieter Wasser einen Carport errichtet, der zwei Großfahrzeugen oder auch kleineren Fahrzeugen und beispielsweise einem Abrollbehälter Platz bietet.

Damit stehen die Fahrzeuge nicht nur geschützt gegen Witterungseinflüsse, sondern sind bei starkem Schneefall und Frost auch sofort - ohne zeitaufwendiges Freikehren oder Enteisen - einsatzbereit. In die Errichtung des 80 Quadratmeter großen und circa drei Meter hohen Stellplatzes haben alle Männer zusammen etwa 500 Stunden investiert.

Die Materialkosten lagen bei rund 10 000 Euro, die aus dem städtischen Haushalt zur Verfügung gestellt wurden. Beteiligt am Bau waren handwerklich ausgebildete Mitarbeiter der Feuerwehr, unter anderem Zimmerleute, Elektriker und Tiefbauer.

Bei der Beauftragung einer externen Firma wären laut Co-Dezernent der Stadt, Bernd Lehmann, Kosten in Höhe von 50 000 Euro angefallen. Bürgermeister Franz Huhn, der den neuen Carport am Mittwoch besichtigte, zeigte sich den Männern gegenüber dankbar für ihre Eigenleistung und steckte Dieter Wasser in einem Briefumschlag als Anerkennung ein "Trinkgeld" für alle Beteiligten zu.

"Das haben Sie sich verdient", lobte der Bürgermeister Engagement und Zusammenhalt auf der Wache, auch zwischen den freiwilligen Feuerwehrleuten und den hauptamtlichen. Er sei "stolz" auf eine starke Feuerwehr, die dafür sorge, dass die Bürger sich sicher fühlen könnten.

Wehrleiter Thomas Glatz, der ebenfalls beim Termin anwesend war, wies darauf hin, dass derzeit auch die Zentrale durch die hauptamtliche Truppe in Eigenregie neu gestaltet wird.