Zwei Autos zusammengeprallt: Sieben Verletzte nach Unfall auf der A553

Zwei Autos zusammengeprallt : Sieben Verletzte nach Unfall auf der A553

Zwei Pkws sind am Mittwochabend auf der Autobahn A 553 im Rhein-Erft-Kreis zusammengestoßen. Dabei haben sich sieben Personen teils schwere Verletzungen zugezogen. Die Polizei musste den Verkehr für zwei Stunden umleiten.

Im Rhein-Erft-Kreis kam es am Mittwochabend auf der Bundesautobahn 553 zu einem Zusammenstoß von zwei Pkws. Dabei wurden sechs Frauen und ein Mann verletzt. Wie die Polizei miteilte, waren nach jetzigem Ermittlungsstand ein 21-jähriger Audi-A3-Fahrer und eine 26-jährige Hyundai-Fahrerin gegen 18.15 Uhr auf der A553 in Richtung Bonn unterwegs. Der Verkehr musste für circa zwei Stunden über einen Fahrstreifen am Unfall vorbeigeleitet werden.

Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr der 21-jährige Brühler auf die vorausfahrende 26-Jährige auf, wodurch die beiden Fahrzeuge ins Schleudern kamen. Laut Polizeiangaben prallte der Audi gegen die Mittelleitplanke und der Hyundai gegen die rechte Leitplanke der Autobahn. Dabei verletzten sich der Audifahrer und seine Beifahrerin (ebenfalls 21) schwer.

Die aus Gießen stammende Hyundai-Fahrerin verletzte sich leicht. Ihre vier Begleiterinnen, im Alter zwischen 16 und 29 Jahren, zogen sich durch den Unfall schwere Verletzungen zu.

Mehr von GA BONN