1. Ratgeber
  2. Essen & Trinken

Neue Fast Food-Kette in Deutschland: "Five Guys Burger" startet in Frankfurt

Neue Fast Food-Kette in Deutschland : "Five Guys Burger" startet in Frankfurt

Aktuell ist die Burger-Kette die beliebteste in den USA. Nun kommt sie auch nach Deutschland. In der Frankfurter City eröffnet im Oktober die erste Filiale. Weitere Standorte im Rheinland und München sind geplant.

Barack Obama outete sich während seiner Amtszeit als amerikanischer Präsident: Seine Lieblingsburger seien die von "Five Guys". In den USA ist er damit bei weitem nicht allein. Bei einer kürzlich durchgeführten Kundenbefragung ist Five Guys zur beliebtesten Burger-Kette in den Staaten gewählt worden.

Nun kommt "Five Guys" auch nach Deutschland und versucht somit den Marktführern McDonalds und Burger King Konkurrenz zu machen. Die erste Filiale eröffnet laut den offiziellen Angaben des Unternehmens im kommenden Oktober an der Hauptwache in der City der Mainmetropole. Weitere Filialen sind voraussichtlich in Köln, Düsseldorf und München geplant.

Was unterscheidet die neue Burger-Kette von seinen Konkurrenten? Five Guys verwendet im Gegensatz zur Konkurrenz frisches Hackfleisch anstatt der tiefgefrorenen so genannten "Pattys". Gemüse-Beilagen und Soßen sind bei jedem Burger variabel bestellbar. Zudem werden die Pommes in Erdnussöl frittiert. Wer das Brötchen nicht mag, kann sich seinen Burger auch in ein Salatblatt einwickeln lassen.

Die US-amerikanische Schnellrestaurantkette wurde 1986 in Virgina von Janie und Jerry Murrell gegründet. Vater Jerry und die vier Söhne des Ehepaares bildeten zusammen die "Five Guys", so die Namensfindung. Später kam noch ein fünfter Sohn hinzu. Mittlerweile gibt es weit mehr als 1000 Läden in den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Irland, Saudi-Arabien, Kuwait und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nun folgen also Deutschland und auch die Schweiz.