2018 Persia, Rosé aus der Provence: Anmutige Schönheit

2018 Persia, Rosé aus der Provence : Anmutige Schönheit

Rosé hat mehr zu bieten als nur Frucht und Kurzweil. Der Persia von der Domaine de Fondrèche ist klar, kühl und mit viel Tiefgang.

Rosé hat sich fest eingerichtet im Weinregal, vor allem in der Abteilung "easy drinking" oder unter Promi-Status wie von Brangelina (zwar getrennt, aber im Rosé von Château Miraval noch vereint). Doch es gibt auch anspruchsvolle Rosés, eine Spitzenklasse, die mehr zu bieten hat als vordergründige Frucht und kurzweiliges Trinkvergnügen.

Rosés wie der Persia von der Domaine de Fondrèche berühren, sie faszinieren, sie bleiben tief in der Erinnerung zurück. Was macht Winzer Sebastien Vincenti anders, dass seine Weine besser sind als nur gut? Zunächst arbeitet er biodynamisch in seinen steinigen Weinbergen am Fuße des 1912 Meter hohen Mont Ventoux in der Provence, um nicht in die natürlichen Ressourcen einzugreifen.

Die roten Trauben der Sorten Mourvèdre (50 Prozent) und je zur Hälfte Syrah und Grenache für den Persia erntet er in der Nacht, presst sie nur geschützt durch Stickstoff, nicht aber durch Schwefel, vergärt sie mit wilden Hefen ohne Temperaturkontrolle und lässt den Wein sechs Monate auf der Feinhefe reifen. Diese Vorgehensweise zeigt, dass es ihm nicht um flüchtige Aromatik geht, sondern um beständige Finesse mit zarter Frucht von Himbeeren, dem erfrischenden Eindruck von den Blättern eines Himbeerstrauchs und getrockneten Hibiskusblüten.

Sehr klar und kühl ist die Erscheinung im Mund, kein Tannin eckt an, stattdessen fließt Persia mit seidiger Textur dahin. Eine anmutige Schönheit.

Info: 2018 Persia, Domaine de Fondrèche, Provence. Preis: 15,50 Euro. Bei Weinhandel Fehrmann, Bahnhof Schwadorf, 50321 Brühl, Tel. (02227) 923 221