Generalvikariat Köln: Heße folgt auf Schwaderlapp

Generalvikariat Köln : Heße folgt auf Schwaderlapp

"In Kürze", so hieß es am Montag im Generalvikariat in Köln, sollte der Name des neuen Verwaltungschefs des Erzbistums Köln bekannt gegeben werden. "In Kürze" hieß dann tatsächlich: schon einen Tag später. Dass die Entscheidung so schnell fiel, hat vor allem damit zu tun, dass es eine naheliegende war.

Denn neuer Generalvikar wird Prälat Stefan Heße, der bisherige Stellvertreter im Amt, wie die erzbischöfliche Pressestelle am Dienstag mitteilte. Erzbischof Joachim Kardinal Meisner habe Heße als Nachfolger von Dominikus Schwaderlapp benannt, der am Freitag zum Weihbischof ernannt worden war, hieß es in der Mitteilung weiter.

Der gebürtige Kölner ist 45 Jahre alt und seit sechs Jahren stellvertretender Generalvikar sowie Leiter der Hauptabteilung Seelsorge-Personal. Er werde die Leitung des erzbischöflichen Generalvikariats mit mehr als 500 Mitarbeitern am 16. März übernehmen, erklärte das Bistum weiter.

"Auch als Generalvikar möchte ich ganz und gar Priester sein, und deswegen kommt es für mich darauf an, dass ich an den Quellen des Glaubens dranbleibe und daraus Kraft für die Arbeit schöpfen kann", sagte Heße nach seiner Berufung. Er sehe die neue Aufgabe als große Herausforderung, "aber ich weiß, dass ich ein gut bestelltes Haus übernehme und dass ich das nur mit der Kraft des Heiligen Geistes bewältigen kann".

Heße studierte Philosophie und Theologie in Bonn und Regensburg. Wie sein Vorgänger Schwaderlapp wurde er 1993 im Kölner Dom zum Priester geweiht. Anschließend war er als Kaplan in Bergheim an der Erft tätig. Vier Jahre später wurde er Repetent, also Dozent am Erzbischöflichen Theologenkonvikt Collegium Albertinum in Bonn.

2001 promovierte er zum Doktor der Theologie mit einer Arbeit über die Theologie der Berufung bei Hans Urs von Balthasar. Seit 2003 arbeitet er im Generalvikariat, zunächst als Abteilungsleiter Seelsorge-Personal, deren Leitung er 2006 übernahm. Im gleichen Jahr wurde er auch Diözesanbeauftragter für Hörfunk und Fernsehen. Im vergangenen Jahr wurde er in das Kölner Domkapitel berufen.

"Stefan Heße bringt alle Voraussetzungen für diese Aufgabe mit", sagte Generalvikar Schwaderlapp über seinen Nachfolger. "Durch seine bisherige Tätigkeit kennt er das Generalvikariat und die Mitarbeiter, ist aber auch bei Priestern, Diakonen und Laien im pastoralen Dienst hoch geschätzt."