A1 und A57 betroffen: Vollsperrungen im Kreuz Köln-Nord nach Karneval

A1 und A57 betroffen : Vollsperrungen im Kreuz Köln-Nord nach Karneval

Am Wochenende nach Karneval kommt es zu einigen Sperrungen auf Autobahnen bei Köln. Betroffen sind die A1 und die A57. Hintergrund sind verschiedene Bauarbeiten.

Die Regionalniederlassung Rhein-Berg des Landesbetriebs Straßen NRW reißt nach Karneval von Freitag, 8. März, bis Montag, 11. März, alte Bauwerke im Autobahnkreuz Köln-Nord ab. Von Freitagabend, gegen 22 Uhr, bis zum Montagmorgen um 5 Uhr wird die A1 vollständig gesperrt, teilte Straßen NRW mit. Auch die A1 zwischen Frechen und Gleuel ist in Fahrtrichtung Koblenz gesperrt. Folgende Verbindungenkönnen ebenfalls nicht genutzt werden:

  • Aus Richtung Dortmund auf die A57 nach Köln
  • Aus Richtung Koblenz auf die A57 nach Krefeld
  • Aus Richtung Krefeld auf die A1 nach Dortmund
  • Aus Richtung Köln auf die A1 nach Koblenz

Die A57 wird nicht gesperrt, auch die Anschlussstelle Köln-Niehl auf die A1 bleibt frei. Folgende Verbindungenbleiben ebenfalls frei:

  • Aus Richtung Dortmund auf die A57 nach Krefeld
  • Aus Richtung Krefeld auf die A1 nach Koblenz
  • Aus Richtung Köln auf die A1 nach Dortmund

Zur Verkehrssteuerung wird die A1 in Richtung Dortmund ab dem Kreuz Köln-West gesperrt. Auch die Verbindung im Kreuz Leverkusen von der A3 aus Oberhausen auf die A1 in Richtung Koblenz ist dann gesperrt.

Umleitungen über die A3, A4 und die A61 sind mit einem roten Punkt ausgeschildert. Besucher des Fußballspieles des 1. FC Köln sollten auf die A3 und A4 ausweichen und die Ausfahrt Köln-Klettenberg nutzen.