GA-Torfieber: Ausgeschieden, aber zufrieden

GA-Torfieber : Ausgeschieden, aber zufrieden

Zum Weiterkommen reichte es für die E-Jugendkicker des SSV Happerschoss beim großen Torfieber 2016 nicht.

Aber dennoch waren Trainer Thomas Pfeffer und die vielen Spielereltern unglaublich stolz. Happerschoss musste in der „Hammergruppe“ A ran, wo sich einige Turnierfavoriten in der Vorgruppe gegenüberstanden. Pfeffer: „Mir war klar, dass wir nicht weiterkommen. Wir sind mit unserem Jahrgang 2006 angereist. Die Favoriten hatten alles Spieler aus dem Jahrgang 2005 dabei. Dennoch war es ein wunderbares Erlebnis, hier dabei sein zu dürfen.“

Für die Kinder sei es ein schöner Tag gewesen, bei dem der sportliche Ausgang nicht das Wichtigste gewesen sei. „Wir durften zu Musik einlaufen. In der Kabine waren die Spieler nervös. Und dann bekommen wir tolle Medaillen auf einem Podest und werden fotografiert. Das vergessen die Spieler so schnell nicht mehr.“

Zudem sei es toll, gegen Mannschaft antreten zu können, die aus anderen Regionen kämen. „Ansonsten spielen wir immer gegen die Teams aus dem Umland. Gegen den Bonner SC zu spielen, war schon etwas Besonders.“ Die Eltern beglückwünschten ihre Pänz nach der Medaillenverabschiedung wie Sieger – eine Jugendfußball-Donnerstag zum Strahlen halt.