Reiseverkehr am Wochenende: Lange Staus zum Ende der Osterferien in NRW erwartet

Reiseverkehr am Wochenende : Lange Staus zum Ende der Osterferien in NRW erwartet

Reisende im Osterverkehr mussten lange Staus und überfüllte Zügen erdulden. Wie sieht es nun zum Ende der Osterferien aus?

Auf Urlauber, Ausflügler und Pendler wartete an Ostern das stärkste Reisewochenende der bisherigen Saison. Doch auch für das kommende Wochenende rechnet die Verkehrszentrale von "Straßen.NRW" mit einem erhöhten Rückreiseverkehr zum Ende der Osterferien.

Am Freitag, 6. April, müssen Autofahrer in Nordrhein-Westfalen ab 15 Uhr bis in die Abendstunden hinein mit einer längeren Fahrtzeit rechnen. Der Samstagmittag wird verhältnismäßig ruhig, viele Staus sind zu dieser Zeit nicht zu erwarten. Das stärkste Verkehrsaufkommen soll es hingegen am Nachmittag des Sonntags, 8. April, geben.

Auch dem ADAC zufolge gibt es am kommenden Wochenende in ganz Deutschland lebhaften Reiseverkehr, die Länge der Staus soll sich allerdings in Grenzen halten. Betroffen seien vor allem die Autobahnen im süddeutschen Raum und die Fernverkehrsstraßen Richtung Nord- und Ostsee, sowie die Ballungsräume.

Zu den meisten und längsten Staus soll es auf den folgenden Strecken kommen:

  • Großräume Berlin, Köln, Hamburg, München
  • A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg
  • A 1/A 3 /A 4 Kölner Ring
  • A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover
  • A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Oberhausen
  • A 4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck
  • A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
  • A 6 Kaiserslautern ¬– Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel
  • A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladback
  • A 93 Kufstein – Inntaldreieck
  • A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Umfahrung München

Mit starkem Verkehrsaufkommen im In- und Ausland ist dem ADAC zufolge zusätzlich auf den Hauptreiserouten aus den Wintersportgebieten der Alpen zu rechnen. Etwas längere Fahrzeiten sollten vor allem auf der Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn in Österreich, auf der italienischen Brennerautobahn und der Schweizer Gotthard-Route einkalkuliert werden. Zusätzlich kann es laut ADAC bei der Einreise von Österreich nach Deutschland zu Grenzkontrollen kommen, vor allem an den drei Autobahnübergängen Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim).

Bei einem Stau die Autobahn zu verlassen und über Landstraßen zu fahren, bringt laut ADAC nur selten einen Vorteil. Oft seien auch die Ausweichstrecken schnell verstopft, weil sie nicht für so viel Verkehr ausgelegt sind. In der Regel mache es erst ab Staus von mehr als 10 Kilometern Länge oder bei einer Vollsperrung Sinn, die Autobahn zu verlassen.

Für eine entspannte Autofahrt zurück aus dem Osterurlaub sollte man ausgeruht sein, genügend Pausen einplanen, Essen und Getränke einpacken und sich beim Fahren mit dem Beifahrer abwechseln. (mit dpa-Material)

Informationen zur aktuellen Verkehrslage gibt es in unserer Übersicht sowie beim ADAC.

So verhalten sie sich richtig in einem Stau