Umzug bis 2018: Verband der Reservisten der Bundeswehr zieht es nach Berlin

Umzug bis 2018 : Verband der Reservisten der Bundeswehr zieht es nach Berlin

Wenn das kein Fingerzeig für das Bundesministerium für Verteidigung (BMVg) auf der Hardthöhe ist: Der Verband der Reservisten der Bundeswehr will bis 2018 Bonn verlassen und nach Berlin umziehen. Und das, obwohl das BMVg mit erstem Dienstsitz nach wie vor in Bonn residiert.

Der Reservistenverband beschäftigt im Bürogebäude an der Zeppelinstraße in Bad Godesberg 50 Mitarbeiter, die sich um die Belange der 115 000 Mitglieder kümmern. In Berlin sitzt seit Jahren eine Außenstelle mit sechs Mitarbeitern, hieß es aus der Pressestelle: "Das Thema Umzug ist bei uns schon lange ein Thema gewesen."

Entschieden wurde es bei der Bundesversammlung am Samstag in Hannover. Dort verabschiedete man die Verlegung des Sitzes im Paket einer "Neuausrichtung" und der Neuwahl des Präsidiums. Dabei wurde Präsident Roderich Kiesewetter, CDU-MdB aus Aalen-Heidenheim, mit 94,2 Prozent im Amt bestätigt. Auch seine beiden Vize gehören dem Bundestag an und sind daher ständig in Berlin. Der Betriebsrat will für einen Interessenausgleich eintreten. Ziel sei, dass in Bonn möglichst viele Arbeitsplätze erhalten bleiben und niemand gegen seinen Willen nach Berlin versetzt wird.

Mehr von GA BONN