Schilder an Autobahn: Hinweise aufs Bonner Münster kommen doch

Schilder an Autobahn : Hinweise aufs Bonner Münster kommen doch

Wahrscheinlich kommen nun doch die vier braunen Hinweisschilder, die an den Autobahnen in der Stadt auf das Denkmal "Bonner Münster mit Kreuzgang" hinweisen.

Der Bürgerausschuss hatte sie jüngst noch abgelehnt, weil sie für die Stadt mit 5000 Euro pro Stück zu teuer sind. "Anscheinend gab es da Missverständnisse wegen der Kostenübernahme", sagt Marc Hoffmann, Vizesprecher der Stadt.

"Wir haben gesagt, es darf nicht am Geld liegen", sagt Karl Wilhelm Starcke, Vorstandsmitglied im Münsterbauverein, der den Antrag stellte. Er will nun auf Sponsorensuche gehen. Starcke hatte eigentlich mit einer generellen Zustimmung des Ausschusses gerechnet. Die Kosten seien dann der nächste Schritt gewesen. Das unterm Strich nun nicht bindende Votum habe gezeigt, "wie niedrig der Stellenwert des Bonner Münsters" bei den Politkern sei.

Vertreter des Bauvereins waren nicht in der Sitzung, weil sie nicht wussten, dass das Thema auf der Tagesordnung stand. Denn ihres Wissens nach fehlte noch eine Stellungnahme der Bezirksregierung Köln. Laut Hoffmann steht mittlerweile fest, dass die keine Bedenken gegen die Schilder hat. Der Bauverein wirbt für sein Vorhaben damit, dass die Zusammengehörigkeit von Kirche und Kreuzgang "ein einmaliges Beispiel mittelalterlicher rheinischer Kirchenarchitektur" sei.

Mehr von GA BONN