Falsche Polizisten und Enkeltrick: So schützt man sich gegen Telefonbetrüger

Falsche Polizisten und Enkeltrick : So schützt man sich gegen Telefonbetrüger

In Bonn und der Region kommt es immer wieder zu Anrufen von Telefonbetrügern. Opfer sind häufig Senioren. Die Polizei gibt Tipps, wie man sich gegen falsche Polizisten und andere Betrüger schützt.

Mehr als 900 Anrufe falscher Polizeibeamter haben die Bonner Ermittler allein in den ersten zehn Wochen des Jahres 2019 registriert, verstärkt in Meckenheim und Swisttal, immer wieder aber auch in Bonn und dem Rest der Region. Immer wieder kommt auch der sogenannte "Enkeltrick" vor oder die Betrüger geben sich als Mitarbeiter von Telekommunikationsunternehmen aus.

Der Trick am Telefon funktioniert durch geschickte Gesprächsführung. Ältere Menschen vertrauen den falschen Polizeibeamten und den anderen Betrügern und stellen ihre Anweisungen zu spät infrage. Wie ein Gespräch mit einem falschen Polizeibeamten verläuft, zeigt dieses Protokoll, das die Redaktion auf Basis von Gerichtsverfahren und Opferberichten aus dem Rheinland rekonstruiert hat. Die Polizei rät:

  • Falls Sie in Ihrem Telefondisplay die Rufnummer der Polizei (110) ggf. mit einer Vorwahl sehen sollten, dann handelt es sich nicht um einen Anruf der Polizei. Bei einem Anruf der Polizei erscheint nie die Rufnummer 110 in Ihrem Telefondisplay. Legen Sie sofort auf.
  • Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamtin oder Polizeibeamter aus, lassen Sie sich den Namen nennen. Beenden Sie das Gespräch, indem Sie den Hörer auflegen oder auf Ihrem Mobiltelefon die entsprechende Taste drücken. Rufen Sie dann unmittelbar die Polizei unter 110 an und schildern Sie den Sachverhalt.
  • Die Polizei erfragt telefonisch keine Bankdaten wie Kontonummer und Kontostand oder Inhalte von Schließfächern. Geben Sie unbekannten Personen generell keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen. Die Polizei wird Sie niemals auffordern, Wertsachen und Geld an einen vermeintlichen Polizisten zu übergeben.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.

Mehr von GA BONN