Einsätze in Bonn: Polizei rückt mehrmals wegen häuslicher Gewalt aus

Einsätze in Bonn : Polizei rückt mehrmals wegen häuslicher Gewalt aus

Gleich drei Einsätze wegen häuslicher Gewalt verzeichnete die Bonner Polizei am Samstag. Es wurden mehrere Wohnungsbetretungsverbote ausgesprochen - und das nicht nur gegen Männer.

In der Nacht auf Samstag gegen 1.30 Uhr rief ein Mann in Bonn-Beuel die Polizei, weil seine betrunkene Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung randalierte. Zuvor hatte die 25-Jährige laut Polizeibericht ihren Mann geschlagen und gekratzt. Ein Alko-Test ergab einen Wert von 1,6 Promille. Die Frau musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen und darf die gemeinsame Wohnung insgesamt zehn Tage lang nicht mehr betreten.

Auch ein 36-jähriger Mann aus dem Bezirk Bonn-Hardtberg erhielt ein Wohnungsvertretungsverbot, nachdem er am Samstagabend gegen 21 Uhr seine Frau verletzt hatte. Beamte der Polizeiwache Duisdorf verwiesen den Mann der Wohnung und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.

Nur eine Stunde später wurde die Polizei nach Bad Godesberg gerufen, wo ein 49-Jähriger seine Ehefrau getreten hatte. Auch er wurde der gemeinsamen Wohnung verwiesen und darf sie für die Dauer von zehn Tagen nicht mehr betreten.

Die Betroffenen wurde von den Beamten auf Hilfsangebote und ihre Rechte hingewiesen. Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen bei häuslicher Gewalt sind auch auf den Seiten der Polizei Nordrhein-Westfalen zu finden.

Mehr von GA BONN