Bundesbehörden befassen sich mit Bonner Dschihadist: Haftbefehl der Bundesanwaltschaft

Bundesbehörden befassen sich mit Bonner Dschihadist : Haftbefehl der Bundesanwaltschaft

Mit dem Fall des aus dem Bonner Raum stammenden Dschihadisten, der nach Informationen des GA einen Anschlag in Bonn geplant haben soll, befassen sich auch die Bundesbehörden.

Wie der GA am Donnerstag aus gut unterrichteten Sicherheitskreisen erfuhr, liegt gegen den Mann ein Haftbefehl der Bundesanwaltschaft vor. Eine Sprecherin der Karlsruher Behörde wollte sich dazu nicht äußern: „Wir sagen grundsätzlich nichts zu Personen.“

Wo genau der Mann sich aufhält, soll den Sicherheitsbehörden aber nicht bekannt sein, hatte der GA erfahren. Man weiß nur, dass er in den Bürgerkrieg ausgereist ist und womöglich auf dem Weg zurück nach Deutschland ist.

Auch dem Bundeskriminalamt liegt der Hinweis vor, dass der Syrien-Dschihadist damit gedroht haben soll, in Bonn einen Anschlag zu verüben. Das bestätigte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Donnerstag auf Anfrage des General-Anzeigers. Dies gelte auch für die im Internet verbreitete Anschlagsdrohung des sogenannten Islamischen Staates (IS) gegen den Flughafen Köln/Bonn und das Bundeskanzleramt in Berlin. (ga)

Mehr von GA BONN