Wochenmarkt in Bonn: Frisches Gemüse direkt am Post Tower

Wochenmarkt in Bonn : Frisches Gemüse direkt am Post Tower

Offiziell eröffnet war der Markt noch lange nicht. Doch am Stand von Michael Beckhaus aus Poppelsdorf standen die ersten Kunden bereits Schlange.

„Die Resonanz könnte nicht besser sein“, freut sich der Obst- und Gemüsehändler Michael Beckhaus. Zwei Stände weiter gibt es auch für Lothar Seifen, der Nudeln, Eier, Wurst- und Fleisch anbietet, keinen Grund zur Klage. „Bis jetzt bin ich wirklich sehr zufrieden. Es läuft hervorragend“, meint der Landwirt aus dem Westerwald.

Besser hätte der Start nicht sein können, sind sich Peter Wortmann und Cornelia Große von der Deutschen Post AG ebenfalls einig. Auf ihre Initiative hin gibt es ab sofort dreimal in der Woche einen kleinen Wochenmarkt direkt gegenüber dem Tower. Blumen, Obst, Gemüse, Brot, Gebäck sowie Fisch und Fleisch bieten derzeit vier Händler aus der Region auf einer Fläche von rund 150 Quadratmetern an.

Im Januar hatte das Team um Peter Wortmann die Idee dazu. „Viele unserer Mitarbeiter haben oft keine Zeit, nach der Arbeit noch frische Lebensmittel einzukaufen“, erklärt Cornelia Große. Deshalb habe das Unternehmen beschlossen, ihnen eine Einkaufsmöglichkeit direkt vor der Tür anzubieten.

Nicht nur die Postler sind vom Angebot begeistert

Damit alles bis Dienstschluss frisch bleibt, können die Mitarbeiter die Kühlschränke in den Küchen der Konzernzentrale jederzeit zur Zwischenlagerung nutzen.

Doch nicht nur die Postler sind von dem neuen Angebot begeistert. „Das wurde aber auch Zeit“, meinen Käthe Jobst und Gertrud Schäfer, die im Johanniterviertel wohnen. „Hier gab es ja nichts. Um frische Lebensmittel zu kaufen müssen wir mit dem Bus fahren“, ergänzen die Seniorinnen.

Viktoria Appelbe von der Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn ist ebenfalls begeistert. „Der Markt ist wirklich eine gelungene Ergänzung des Nahversorgungsangebots“, freut sie sich zur Eröffnung. Zudem werte er die Bedeutung des Bundesviertels noch einmal auf.

Wichtig war den Postlern, dass regionale sowie qualitativ hochwertige Produkte verkauft werden. Nach dem gelungenen Start hat Peter Wortmann nur einen Wunsch. „Ich hoffe, dass das Angebot in Zukunft so gut genutzt wird wie heute, damit unser kleiner Markt dauerhaft und nachhaltig ein großer Erfolg wird.“

Die Deutsche Post stellt den Markthändlern künftig nicht nur die Standfläche kostenlos zur Verfügung, sondern geht noch einen Schritt weiter: „Wir sorgen auch für die Reinigung des Platzes. Damit abends wieder alles picobello ist“, so Cornelia Große.

Der Markt am Post Tower ist dienstags und donnerstags von 9 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Mehr von GA BONN