Offener Seniorentreff Duisdorf: Das Maikönigspaar muss erst ein Quiz lösen

Offener Seniorentreff Duisdorf : Das Maikönigspaar muss erst ein Quiz lösen

Eva-Maria Schlarp und Karl-Heinz Dick sind die Besten beim Frage-Antwort-Spiel und werden das erste Maikönigspaar des Seniorentreffs von St. Rochus.

Ein Schlückchen Maibowle für die Stimmbänder, und dann ging’s los. „Lasst uns erst noch was singen, bevor es mit der Arbeit losgeht“, sagte Agi Schubert lachend und gab drei Takte vor. Kaum hatte die Sprecherin des Offenen Seniorentreffs von St. Rochus den ersten Ton angestimmt, sangen die rund 50 Besucher auch schon mit. „Die Mailieder kennen wir doch auswendig. Dafür müssen wir nicht auf die Notenblätter schauen“, waren sich Doris Lüdtke und Christel Warmmann einig und legten das Heftchen zur Seite.

Kleine Maibäumchen, die mit Herzen und Bändern geschmückt waren, standen an diesem Nachmittag auf den Tischen im Saal unter der Kirche. Anne Sommer hatte nicht nur für die passende Dekoration gesorgt, sondern sie hatte auch die Maibowle angesetzt. „Zum Glück habe ich in einer geschützten Ecke in unserem Garten noch Waldmeister gefunden“, erklärte sie und schenkte fleißig aus.

Höhepunkt des Nachmittags war jedoch die Wahl der Maikönigin. Die Anwesenden sollten sich aber noch wundern. Denn erstmals sollte es diesmal nicht nur eine Maikönigin geben, sondern ein Maikönigspaar.

Zu welchem Gewächs gehören die Erdbeeren?

Und das kam so: Auch in diesem Jahr mussten die Teilnehmer – 46 Frauen und zwei Männer – wieder ein paar knifflige Fragen beantworten. Elisabeth Reibert hatte das „Frühlingsquiz“ ausgearbeitet. Bevor die Fragebogen allerdings ausgeteilt wurden, appellierte Agi Schubert noch einmal an die Senioren. „Bitte lasst eure Handys in den Taschen. Im vergangenen Jahr haben wir gesehen, dass einige im Internet recherchiert haben.“

Leichtes Gemurmel machte sich breit. „Das ja ist wie in der Schule“, flüsterte eine Dame am Nachbartisch und lachte. Doch die Senioren nahmen’s sportlich und erwiesen sich als faire Spielpartner – auch wenn der eine oder andere zum Blatt seines Nachbarn hinüber blinzelte. Gefragt wurde nach den vier Evangelisten im Neuen Testament, dem Stammvater des Volkes Israel und zu welchem Gewächs die Erdbeeren gehören.

Noch ein Schlückchen Maibowle und schon wurden die Fragebogen wieder eingesammelt. Die Zeit der Auswertung ließ sich erneut mit einem Liedchen überbrücken. Am Ende hatten gleich zwei Teilnehmer die gleiche Anzahl an richtigen Antworten. Elisabeth Reibert war zwar für alle Eventualitäten vorbereitet und hatte einen weiteren Fragebogen für ein Stechen ausgearbeitet, aber so weit kam es dann doch nicht.

„Eine Frau und ein Mann haben die gleiche Anzahl richtiger Antworten. Daher haben wir entschieden, dass wir in diesem Jahr ein Maikönigspaar krönen wollen“, strahlte sie und verkündete das Ergebnis: Eva-Maria Schlarp und Karl-Heinz Dick sind die amtierenden Mairegenten des Seniorentreffs.

Gekrönt wurde Schlarp mit einem Blumenkranz aus Schleierkraut und weißen Rosen. Und da das Organisationskomitee offenbar nicht damit gerechnet hatte, dass es diesmal auch einen König geben wird, wurde kurzerhand eine einzelne Rose aus dem Kranz herausgebrochen und dem neuen König ans Revers gesteckt. „Ich weiß nicht, wieso ich mehr richtige Antworten hatte als die Damen an meinem Tisch“, schmunzelte Eva-Maria Schlarp.

„Wir haben doch alle zusammengearbeitet.“ Ihre beiden Tischnachbarinnen Christel Warmmann und Irma Göb wussten allerdings sofort, was den Ausschlag gegeben hatte. „Da hatte sie doch Recht, dass die Erdbeere zu den Rosen- und nicht zu den Liliengewächsen gehört“, waren sich die beiden Damen einig.

Jeden dritten Donnerstag im Monat findet der Offene Seniorentreff an St. Rochus statt. Ein Organisationsteam von sechs Frauen bietet immer verschiedene Aktivitäten an, von Vorträgen bis hin zu gemeinsamen Feiern.

Mehr von GA BONN