1. Bonn
  2. Beuel

Prinzengarde Vilich-Müldorf: Karnevalsbühne mit Hindernissen

Prinzengarde Vilich-Müldorf : Karnevalsbühne mit Hindernissen

Die Tanzgruppen hatten es mitunter nicht leicht bei ihren Auftritten am Samstag in der Mühlenbachhalle: Einige Male mussten bei der Karnevalssitzung der Prinzengarde Vilich-Müldorf die Abteilungen der Gastgeber sowie die Remagener Twirling Sticks und andere Bühnengäste den Holzbalken ausweichen, die die Dachkonstruktion verstärken.

Um zwei davon hatten die Helfer am Freitagabend die Bühnenerweiterung herum bauen müssen. Die Balken müsse man jetzt eben aushalten. "Das Dach sollte eigentlich schon gemacht werden", sagte die Vorsitzende Anja Födisch. "Aber es war kein Geld da." Da es keine städtische Halle sei, könne die Dorfgemeinschaft auch nicht automatisch auf Unterstützung der Stadt hoffen. Das Thema solle für den Haushalt 2017 beraten werden, so Födisch. "Wenn die das nicht hinkriegen, besteht die große Gefahr, dass die Halle geschlossen wird."

Auf der Sitzung drückte das aber nicht die Stimmung. Die Mühlenbachhalle war festlich hergerichtet, dafür hatten viele ehrenamtliche Helfer am Freitagabend gesorgt. Einige Väter hatten die Bühne erweitert, wofür recht aufwendig Balken unter dem Boden angebracht werden mussten. Eigentlich ist es eine Ausziehbühne, aber wegen der Stützbalken konnte diese Möglichkeit dieses Mal nicht richtig genutzt werden.

Am Samstag war alles bereit für eine zünftige Karnevalsfeier, zu der 200 gut gelaunte Jecke kamen. Die gingen beim Programm gut mit, zu dem Uli Teichmann, Annegret vom Wochenmarkt, Feuerwehrmann Kresse und die Swinging Fanfares aus Düsseldorf gehörten. Ein durchaus sehenswertes Programm für das kleine Vilich-Müldorf - gute Kontakte machten es möglich. A

uch Prinz und Bonna kamen, das Vilich-Müldorfer Kinderprinzenpaar und die neue hauseigene Showtanzgruppe Dancefire traten auf. Und die junge Nachwuchsband Bullewu kam im Heimatort ihres Schlagzeugers auf die Bühne.

Die Prinzengarde sei mit 85 tanzenden Kindern, Jugendlichen und jungen Damen - auch zwei Jungs sind als Tänzer und ein Fahnenträger dabei - gut besetzt, sagte Födisch. Nichtsdestotrotz sucht die Royalgarde Nachwuchs. Födisch war besonders stolz darauf, dass die Vilich-Müldorfer erstmals auch an der deutschen Meisterschaft im Gardetanz mitwirken. Man habe sich durch die Vorentscheide durchgebissen. Die Tänzerinnen traten auch gestern beim Kinderkostümfest in der Halle vor vielen kleinen Besuchern, die als Jedis, Prinzessinnen, Hexen, Cowboys und Clowns verkleidet waren, auf.