Abfallentsorgung in Bonn: Bonnorange eröffnet neuen Godesberger Wertstoffhof

Abfallentsorgung in Bonn : Bonnorange eröffnet neuen Godesberger Wertstoffhof

Mit neuem Konzept geht der Wertstoffhof in Bad Godesberg an den Start. Privatleute fahren ihren Müll direkt an ein Rondell.

Optisch hat der neue Bonnorange-Betriebshof an der Weststraße einiges zu bieten. Seit Dienstag kann sich nun jeder selbst davon überzeugen, ob er funktional hält, was er visuell verspricht. Joachim Peter, Kornelia Hülter und Helmut Wiesner von Bonnorange eröffneten das Rondell mit Vertretern von Stadt und Politik. Auch Architekt Peter Zipp, Frederick Rode und Bauingenieur Enno Sebens, der das Projekt von Anfang an begleitet hat, waren dabei.

Seit der Grundsteinlegung vor gut einem Jahr hat sich auf dem Areal einiges getan – und geändert. Ab sofort werden Abfälle und Wertstoffe vom Rest des Betriebsablaufs getrennt angeliefert. Wer seinen Müll loswerden möchte, fährt also mit dem Auto zu dem Rondell, in dessen Aussparungen die Container stehen. Durch die Rampenkonstruktion kann man entweder ebenerdig abladen oder den Müll in die tieferstehenden Behälter werfen, erklärt Joachim Peter.

250 Anlieferer kommen pro Tag zu dem Areal, das ab sofort von der Südstraße aus zugänglich ist – laut Peter werden es stetig mehr. Kein Wunder also, dass man gerne neben dem Bonner und dem Bad Godesberger Wertstoffhof ein Pendant in Beuel errichten würde. Einzig ein geeigneter Platz ist noch nicht gefunden, heißt es von Stadt und Bonnorange. Die Sammelstelle an der Weststraße 11 hat übrigens montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

Mehr von GA BONN