1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Wachtberg

Betrügerin stand schon vor der Tür: Enkeltrick in Wachtberg scheitert in letzter Sekunde

Betrügerin stand schon vor der Tür : Enkeltrick in Wachtberg scheitert in letzter Sekunde

Buchstäblich in letzter Sekunde ist in Werthhoven am Dienstag ein sogenannter Enkeltrick gescheitert. Denn die Betrügerin stand schon vor dem Haus. Das bestätigte am Mittwoch die Polizei.

In der Facebookgruppe „Unser Wachtberg“ hatte ein User von dem Vorfall berichtet und andere gewarnt. „Am Nachmittag hat sich ein Anrufer bei einer Seniorin gemeldet, sich als Neffe ausgegeben und gesagt, er brauche kurzfristig Geld für einen Wohnungskauf“, erzählte Polizeisprecher Simon Rott auf GA-Anfrage.

Den Namen des Neffen habe der Anrufer erhalten, da ihn die über 80-jährige Frau selbst vorgeschlagen habe. Sie hatte zwar kein Bargeld im Haus, aber andere Wertgegenstände. Der falsche Neffe kündigte an, eine Rechtsanwältin werde diese später abholen.

Als ein weiterer Anruf kam, besagte Anwältin stünde jetzt vor Tür, kam der Frau die ganze Sache doch komisch vor. „Sie hat dann nicht geöffnet, sondern nur nachgeschaut und einen Nachbarn angerufen“, sagte Rott. Als die alarmierte Polizei eintraf, fehlte von der offensichtlichen Betrügerin jede Spur.

Sie wird wie folgt beschrieben: Sie ist circa 30 Jahre alt, hatte dunkle nach hinten gebundene Haare, trug eine schwarze Steppjacke, war klein und korpulent. Zeugen können sich bei der Polizei unter 0228/150 melden.