Unfall bei Reinigungsarbeiten: Abwasser mit Fäkalien fließt in Bornheimer Kita

Unfall bei Reinigungsarbeiten : Abwasser mit Fäkalien fließt in Bornheimer Kita

Aufgrund eines kaputten Rohres kam es am Dienstag zu Überschwemmungen der Sanitäranlagen in einer Kindertagesstätte in Bornheim-Walberberg. Der Kita-Betrieb ruht nun erst einmal.

Ein kaputtes Wasserrohr hat am Dienstagvormittag Teile eines Kindergartens in Walberberg mit Fäkalien überschwemmt. Bei der Einrichtung handelt es sich um die Kita „Brühler Ströpp“ der Lebenshilfe im Rhein-Erft-Kreis. Die Einrichtung ist seit November 2016 in der Domäne Walberberg übergangsweise untergebracht, bis ein Neubau in einem Wohngebiet im Brühler Süden entstanden ist.

Im gleichen Gebäude des ehemaligen Dominikanerklosters, unmittelbar über den Kita-Räumen im Erdgeschoss, hat das Phantasialand Räume zur Unterbringung von Schaustellern angemietet. Wie Parkdirektor Ralf-Richard Kenter dem General-Anzeiger sagte, hätten zum Zeitpunkt des Unfalls Rohrreinigungsarbeiten im Sanitärbereich der vom Phantasialand genutzten Räume stattgefunden. Dabei sei eine Spirale zum Einsatz gekommen, infolge dessen das Rohr kaputtgegangen sei. Daraufhin sei die stinkende Brühe in den Sanitärbereich der Kita darunter geflossen und hätte sich von dort in andere Bereiche der Einrichtung verteilt, berichtete er weiter. Laut Kenter war die Menge aber überschaubar. „Es war eine Wasserlache, die nicht mehr als einen Zentimeter tief war“, so Kenter.

Mitarbeiter des Phantasialands hätten das Wasser dann beseitigt. Auch werde man sich um die Grundreinigung der betroffenen Kita-Bereiche kümmern sowie eine Sanitärfirma zur Reparatur des Rohres heranziehen. Zugleich betonte Kenter, dass die Reinigung des Rohres fachmännisch erfolgt sei. Der Unfall hätte jedem passieren können, fügte er hinzu.

Nach Angaben von Horst Baxpehler, Vorsitzender der Lebenshilfe Rhein-Erft, war ein kaputter Rohrdeckel die Ursache für die Überschwemmung. Gemeinsam mit dem Phantasialand werde man nun eine Firma zur Grundreinigung der betroffenen Kita-Bereiche suchen. „Das ist lösbar, aber ärgerlich“, meint Baxpehler zu dem Unfall.

Solange die Grundreinigung nicht erfolgt sei, könne in Walberberg kein Kita-Betrieb stattfinden, erläuterte Baxpehler weiter. Schließlich seien die Toiletten betroffen und ohne Toiletten gehe es nicht. In der Zwischenzeit werde eine Notbetreuung in Brühl-Schwadorf eingerichtet.

Auch die Bornheimer Feuerwehr war zu dem Rohrbruch gerufen worden. Laut Feuerwehrsprecher Ulrich Breuer waren sechs Einsatzkräfte aus Walberberg vor Ort, die aber lediglich den betroffenen Bereich vom Stromnetz nahmen.

Mehr von GA BONN