Tag der offenen Töpferei in Siegburg: Schönes aus Ton hat Tradition

Tag der offenen Töpferei in Siegburg : Schönes aus Ton hat Tradition

Einiges zu entdecken aus der historischen Handwerkstradition sowie der modernen Keramikkunst gibt es beim zwölften Tag der offenen Töpferei in Siegburg am Wochenende 11./12. März.

Der Tag der offenen Töpferei ist eine bundesweite Veranstaltung der Keramikerinnung. In Siegburg beteiligen sich erneut Charly Halft mit einer Führung und das Keramikatelier Ines und Christoph Hasenberg auf der Kaiserstraße.

Als fachkundiger Bürger bietet Charly Halft an beiden Tagen eine Führung an. Unter dem Titel „Die Siegburger Töpfer“ bietet der Stadtrundgang einen Einblick in die Siegburger Keramikkunst, die bis ins 17. Jahrhundert zu den bekanntesten Keramikprodukten Europas gehörte.

„Bis heute findet man die Siegburger Keramik in Museen in London, in Amerika und Australien“, so Halft. Die Führung am Samstag ist bereits ausgebucht. Da das Atelier Gisela Frenzel in diesem Jahr wegen seines Umzugs verhindert ist, ist das Keramikatelier Ines und Christoph Hasenberg am Wochenende die einzige Werkstatt, die ihre Türen öffnet. An der Kaiserstraße 130 stellen Ines und Christoph Hasenberg alles von Tellern und Tassen bis zu Vasen, Schalen und anderer Dekoration in liebevoller Handarbeit her. Bis ein Stück fertig ist, dauert es mindesten sechs bis acht Wochen, je nach Größe des Objekts auch bis zu einem halben Jahr. Am Tag der offenen Töpferei möchten sie den Besuchern ihr Handwerk näherbringen. Dazu finden an beiden Tagen zwischen 10 und 18 Uhr Werkstattführungen statt, die Hasenbergs führen einige Arbeitsschritte vor und die Gäste können sich auch einmal selbst versuchen. „Vielen Menschen ist heute gar nicht mehr bewusst, dass die Töpferei ein richtiges Handwerk und sogar ein Ausbildungsberuf mit unterschiedlichen Techniken ist“, erklärt Ines Hasenberg.

„Der Tag der offenen Töpferei hat in der Vergangenheit guten Zuspruch gefunden. Das wünschen wir uns auch für dieses Jahr“, sagt Bürgermeister Franz Huhn und kündigt für Sonntag, 9. Juli, bereits den Siegburger Keramikmarkt an. „Um die Vielseitigkeit weiter zu steigern, soll der Keramikmarkt 2018 zweitägig stattfinden“, sagt Huhn. In diesem Jahr müssen die Aussteller aus dem In- und Ausland noch mit einem Veranstaltungstag auskommen.

Zum zweiten Mal wird im Sommer auf dem Keramikmarkt der Siegburger Keramikpreis vergeben. „Das Motto lautet in diesem Jahr: 'Das Gedeck'“, erzählt Christoph Hasenberg. „Der Interpretation des Themas sind keine Grenzen gesetzt.“

Die Sieger können sich über 1000 Euro für den ersten, 500 Euro für den zweiten und 300 Euro für den dritten Platz freuen. Das Preisgeld stammt von Sponsoren.

Am Sonntag sind noch Plätze bei Charly Halfts Führung verfügbar. Los geht es um 11 Uhr am Stadtmuseum, Markt 46. Die Teilnahme kostet sechs Euro. Vorverkauf bei der Tourist Info, , Europaplatz 3, 0 22 41/1 02 75 33.

Mehr von GA BONN