Teams kochen für den guten Zweck: Siegburg sucht die Super-Suppe

Teams kochen für den guten Zweck : Siegburg sucht die Super-Suppe

Sandra Owoc hat zusammen mit Pia Bruchmann die 1. Siegburger Suppensause ins Leben gerufen, deren Erlös komplett an ein Charity-Projekt gehen soll. Der Suppenkochwettbewerb findet am Sonntag, 12. März, ab 12 Uhr im Restaurant „S im Carré“, Neue Poststraße 15, statt.

Wenn Sandra Owoc beginnt, über das Projekt „Hilfe für Nick & Co“ zu sprechen, leuchten ihre Augen. Dann erzählt sie von den Kindern, die schwer erkrankt oder mehrfach behindert sind, von kleinen und großen Erfolgen und auch von traurigen Fällen, die es nicht geschafft haben. Seit fast fünf Jahren unterstützt die Immobilienmaklerin das Projekt, das schwer kranken Kindern und ihren Familien in individuellen Situationen hilft. Zusammen mit Unternehmerin Pia Bruchmann, Inhaberin des Friseursalons „Unique Alive“, hat sie nun die 1. Siegburger Suppensause ins Leben gerufen, deren Erlös komplett an das Charity-Projekt gehen soll. Der Suppenkochwettbewerb findet am Sonntag, 12. März, ab 12 Uhr im Restaurant „S im Carré“, Neue Poststraße 15, statt.

Bereits 23 Teams haben sich angemeldet, um im Restaurant „S im Carré“ die beste Suppe zu präsentieren. Teilnehmen kann an dem Wettbewerb jeder. Bislang haben sich vorwiegend Geschäftsleute, aber auch die Freiwillige Feuerwehr in die Liste der Kochteams eingetragen. Anmeldungen sind noch möglich. Die Meldegebühr beträgt 15 Euro für Privatpersonen und Gruppen und 100 Euro für große Unternehmen. Diese Gebühr wird zur Deckung der Unkosten verwendet, ein Überschuss kommt zu der Erlösspende zugunsten des Charity-Projekts dazu. Die Herstellung der Suppen erfolgt zu Hause, die Fertigstellung kann dann je nach Absprache in den Räumen des Restaurants erfolgen.

Besucher der ersten Siegburger Suppensause erhalten gegen eine Spende von 50 Cent einen Bon, für den sie eine Suppe bekommen. Jeder Gast kann eine beliebe Anzahl von Suppen probieren. Für vier Euro kann außerdem ein Kochbuch mit sämtlichen Suppen des Tages erstanden werden. „Durch Werbung und Rezeptdrucke beispielsweise kamen schon einige Unkosten zusammen. Die Einnahmen aus dem Bon-Verkauf und durch das Kochbuch gehen allerdings zu 100 Prozent an das caritative Projekt“, berichtet Sandra Owoc, die durch die Fernsehsendung „Mieten, wohnen, kaufen“ auf Vox bekannt wurde.

Bei der Wahl der Suppe sind den Köchen bei dem Wettbewerb keine Grenzen gesetzt. So kann jeder selbst entscheiden, ob er etwas Regionales, Ungewöhnliches oder gar selbst kreiertes mitbringt. Die Zutaten der Suppen sollten allerdings natürlichen Ursprungs sein, künstliche Zutaten und Farbstoffe sind nicht erlaubt. Die Wahl der drei Erstplatzierten erfolgt zum einen durch die Gäste, die die Suppen anhand von ausgelegten Listen bewerten können, und zum anderen durch die „Genießer-Jury“.

Mit dabei sind Guido Neuhaus als Vertreter der Unternehmer vom Siegburger Wochenmarkt, Augustino Bagaric, der zusammen mit seiner Frau Anna Bagaric dem Wettbewerb am Sonntag die Räume des Restaurants sowie auch das Personal und das Besteck kostenfrei überlässt, sowie Silke Göldner von der Wirtschaftsförderung der Stadt Siegburg und die Autorin Britta Sabbat.

„Wir wünschen uns einfach ein fröhliches, gemeinsames Suppenessen, einen reibungslosen Ablauf und natürlich eine tolle Spendensumme für das Projekt. Wenn das alles so klappt, wie wir uns das vorgestellt haben, veranstalten wir nächstes Jahr gerne die zweite Siegburger Suppensause“, sagt Pia Bruchmann.

Die 1. Siegburger Suppensause findet am Sonntag, 12. März, ab 12 Uhr im Restaurant „S im Carré“, Neue Poststraße 15, in Siegburg statt. Weitere Informationen und Anmeldungen unter www.siegburgersuppensause.de.