Einsatz im Siebengebirge: Wanderer stirbt trotz schneller Erstversorgung

Einsatz im Siebengebirge : Wanderer stirbt trotz schneller Erstversorgung

Der medizinische Notfall eines Wanderers auf einem Pfad unterhalb des Lohrbergs hat am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst.

Wie die Feuerwehr Königswinter berichtet, verstarb der 66 Jahre alte Mann trotz schnell eingeleiteter Maßnahmender insgesamt vierköpfigen Wandergruppe, die von denEinsatzkräften fortgesetzt wurden, vorOrt.

Neben dem städtischen Rettungsdienst und 24Wehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter war auch einRettungshubschrauber in die Nähe des Löwenburgerhofs im Einsatz. Im Verlauf der Rettungsmaßnahmen in dem steilen Gelände wurde der Rettungsdienst durch Wehrleute der Löschzüge Ittenbach und Oelbergunterstützt.

Die Einsatzkräfte sperrten den Bereich weiträumig ab und halfen bei der Landung des ausKöln angeforderten Rettungshubschraubers. Alle Bemühungen um dasLeben des 66-jährigen Wanderers blieben letztlich vergeblich. DerEinsatz der 24 Kräfte der Feuerwehr unter Leitung von MarcNeunkirchen endete gegen 15 Uhr.(pan)

Mehr von GA BONN