1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Neuen Sporthalle in Aegidienberg: Grundstein für Bau gelegt

Neuen Sporthalle in Aegidienberg : Grundstein für Bau gelegt

An der neuen Sporthalle in Aegidienberg wurde der Grundstein gelegt. Darin befindet sich auch eine Zeitkapsel und alten Taschenuhr des 2016 verstorbenen Honnefers Joseph Bellinghausen, der den Bau finanziell unterstützte.

150, vielleicht 160 Jahre alt ist die Taschenuhr, die einst Joseph Bellinghausen gehörte. Das Erbstück seines Vaters trug der 2016 verstorbene Bellinghausen zeitlebens bei sich. Seit Freitagmittag liegt diese Uhr in der kupferfarbenen Zeitkapsel des Grundsteins der neuen Sporthalle in Aegidienberg, deren Bau Bellinghausen durch seine 500.000-Euro-Spende im Jahr 2008 angestoßen hatte. Außerdem in der Kapsel: eine aktuelle Ausgabe des General-Anzeigers, der Siebengebirgsbote, eine Sammlung von Zeitungsartikeln, der Bauplan und nicht zuletzt ein Vereinsabzeichen der Sportfreunde Aegidienberg.

„Es ist ein sehr persönlicher Beitrag“, sagte Guy Uberecken, Freund und Bevollmächtigter Bellinghausens, der wie rund weitere 40 Gäste zur Grundsteinlegung auf die Baustelle in Aegidienberg gekommen war. „Vergangene Nacht ist mir die Idee gekommen, diese Uhr mit in die Zeitkapsel zu packen. Ich denke, dass wäre genau in seinem Sinne gewesen.“ Der Grundstein wird in einer Wand des zukünftigen Eingangsfoyers der Sporthalle eingelassen.

Die Räume des Sozialbereichs, der sanitären Anlagen und Umkleiden lassen sich schon erahnen, eine Außenwand der Sporthalle steht bereits. Bis voraussichtlich Ende Mai werden auch die weiteren Wände hochgezogen und das Dach folgen. „Heute sieht es schon richtig nach etwas aus“, sagte Bürgermeister Otto Neuhoff bei seiner Begrüßung. „Und ich bin froh zu sehen, dass die Baufirma zeitlich und baulich alles voll im Griff hat.“ Die lange Vorgeschichte des Neubaus resümierte Neuhoff mit einem Augenzwinkern: „Im Jahr 2008 gab es eine Spende, im Jahr 2017 eine Deadline: Wir haben die Zeit also voll ausgeschöpft.“

Arbeiten liegen im Zeitplan

Vor rund neun Jahren hatte Joseph Bellinghausen der Stadt Bad Honnef 500.000 Euro für den Bau einer neuen Sporthalle gespendet, um mit Blick auf den Breitensport insbesondere für Kinder und Jugendliche eine geeignete Sportstätte zu schaffen. Damit hatte auch die Diskussion um eine neue Sporthalle wieder Fahrt aufgenommen – die ersten Planungen reichten bis zum Jahr 1996 zurück. Eine Bedingung hatte der Mäzen seinerzeit an das Geschenk geknüpft: Bis Ende des Jahres 2017 muss die Halle fertiggestellt sein, andernfalls verfällt die Spende.

Auf dem Areal neben der Theodor-Weinz-Grundschule entsteht nun die neue Zweifach-Sporthalle für insgesamt 2,3 Millionen Euro. „Wir haben am 6. Februar mit den Arbeiten begonnen“, sagte Ulrich Luh, Niederlassungsleiter der bauausführenden Firma Goldbeck mit Sitz in Bochum. „Und wir liegen voll im Zeitplan. Wenn alles so weiter läuft, ist die Halle im November fertig.“

Spendensammlung für neue Geräte

Dass dem so sein wird, davon sind auch Claus Elbert und Klaus Katzenberger von den Sportfreunden Aegidienberg (SFA) überzeugt: „Im Winter werden die Kinder in der neuen Halle Sport machen können“, ist sich Elbert sicher. „Wir haben uns so lange um den Bau dieser Halle bemüht, da ist dieser Tag heute natürlich auch für uns etwas Besonderes.“

Derweil rührt der Sportstättenförderverein der SFA weiter die Werbetrommel, um für die Ausstattung und Anschaffung neuer Geräte Spendengelder zu sammeln. Elbert und Katzenberger hatten auch in dieser Hinsicht gute Nachrichten: So kann der Förderverein die erforderliche Summe von rund 9000 Euro für eine zweite Sprossenwand und eine Gitterleiter in der Halle beisteuern.