1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Bad Honnef

Freibad Insel Grafenwerth: Saisonstart für Freiluftschwimmer

Freibad Insel Grafenwerth : Saisonstart für Freiluftschwimmer

Als eines der ersten weit und breit startet das Freibad auf der Insel Grafenwerth am Samstag in die Saison. Für die ersten Besucher gibt es Freikarten.

Bis Freitag gehörte das Wasserbecken noch den Enten, jetzt sind die Schwimmer dran: Am Samstag, 29. April, um 10 Uhr öffnet das Freibad auf der Insel Grafenwerth – einer der ersten Saisonstarts weit und breit. Und die Besucher erwarten einige Neuerungen, unter anderem ein neues Kassensystem sowie komplett sanierte Duschen und WCs.

Mit der Erneuerung der sanitären Anlagen sei der „letzte große Mängelpunkt“ beseitigt, berichtete Marcus Killat, Leiter des Bäderbetriebes, beim Rundgang mit Rico Stein, Meister Bäderbetrieb, der vor Ort die Fäden in der Hand hält. Killat: „Auch die Besucherbefragung im vergangenen Jahr hat gezeigt, dass die Erneuerung ganz oben auf der Wunschliste stand.“ Ansonsten habe es durchweg gute Noten für das Freibad gegeben, das mit einem 30.000-Quadratmeter-Areal in schöner Lage punktet.

Begonnen hatten die Arbeiten, bei denen nur die Backsteinwände des Sanitärtraktes stehenblieben, sofort nach dem Saisonende 2016. Böden, Trennwände und komplette Technik wurden erneuert, eine Investition in Höhe von 135.000 Euro. „Das war quasi der letzte Teil des Altbestandes, den es noch zu erneuern galt“, so Killat.

Fehlt noch die Erneuerung des Blitzschutzes an den Becken: Neue Vorschriften machen es nötig, nachzubessern und die Platten rund um die Becken nach Saisonende aufzureißen. Allerdings wolle man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, so Killat: Neben dem Blitzschutz sollen zwei Fundamente eingebracht werden, die ab 2018 zur Befestigung einer Slackline über der Wasserfläche dienen werden.

Neues Kassensystem geht in Betrieb

Mit Saisonstart wird ein neues Kassensystem in Betrieb genommen, das einerseits die Wirtschaftlichkeit des Bäderbetriebs erhöhen, andererseits mehr Komfort für die Besucher bieten soll. An einem Ticketautomaten können die Besucher jederzeit während der Öffnungszeiten Eintrittskarten ziehen, auch wenn die Kasse nicht besetzt sein sollte. Da eine Kassenkraft in Rente gegangen sei, werde mit der Neuerung Personal gespart, erklärte Killat. Zugleich steige der Service vor allem in Spitzenzeiten.

Besonders einfach wird es für die Inhaber von Saison- oder Dauerkarten: Mit Hilfe eines personalisierten Chips, der am Eingang an Lesegeräten gescannt wird, haben sie zügigen Zutritt selbst dann, wenn die Warteschlange am Eingang lang ist.

Mittelfristig ist zusätzlich ein sogenannter Webshop geplant. Das heißt, dass Tickets bequem von zu Hause oder vom Handy aus gebucht werden können. Der Code auf dem Ausdruck oder dem Handydisplay kann dann ebenfalls per Scanner eingelesen werden – und das Drehkreuz zum Badespaß öffnet sich. Der neue Internetauftritt unter www.bad-honnefer-baeder.de soll in etwa zwei Wochen fertig sein, der Webshop dann bald folgen.

Die erste Veranstaltung steigt laut Killat bereits am Mittwoch, 10. Mai, mit Jazz im Freibad. Schlagzeuger Richard Münchhof lädt unter dem Motto „Münchhoff trifft“ jeden Monat zu Konzerten mit unterschiedlichen Gästen ein. Das Besondere: Als Bühne dient aller Voraussicht nach der Kunstfelsen im Bad, sodass das gesamte Areal beschallt wird.

Gesucht: Der Stadtmeister im Minigolf

„Arschbombencontest“ nennt Killat mit einem Schmunzeln eine Veranstaltung, die neben sportlichen auch humoristische Akzente setzen dürfte: Am Sonntag, 2. Juli, findet ein Fun-Jump-Contest statt, für den der Schwimmverein Neptun Aachen samt einem deutschen Meister in dieser ungewöhnlichen Disziplin gewonnen wurde. Teilnehmen kann jeder. Eine Woche später, am Sonntag, 9. Juli, dreht sich alles um Sport und Schönheit. Helga Ebel-Gerlach von der Agentur Creativ, die bei der Ausarbeitung der Events im Schwimmbad unterstützt, kündigte Kosmetikangebote, Bademoden und mehr an.

Sportlich wird es wieder am Sonntag, 16. Juli: An diesem Tag wird der Stadtmeister im Minigolf gesucht. Am Sonntag, 20. August, sind Grillfans gefragt. Mit Unterstützung von Schmidt Freizeit im Honnefer Süden wird eine Grillmeisterschaft ausgerichtet, an der auch Teams teilnehmen können. Killat: „Hier besteht auch die Möglichkeit, den Verkauf des Gegrillten mit einem karitativen Zweck zu verbinden.“

Deutlich erweitert werde das Kursangebot, so Rico Stein, dank einer neuen Mitarbeiterin mit der Qualifikation als Fitness-Instruktorin. Doch zunächst wird am Samstag die Saison eröffnet – mit bewährter Verlosung von Freikarten an die ersten Besucher.