Bonner Wetter: Wärmster März aller Zeiten

Bonner Wetter : Wärmster März aller Zeiten

Wärmster März seit 1895, sehr feucht und viel Sonne. Dieses Fazit zieht Klaus Kosack. Dabei greift der ehemalige Chefstatistiker der Stadt Bonn auf die Daten der Wetterstation Endenich, der Universität Bonn und aus seiner Wetterhistorie zurück.

Temperatur: Der März wies eine Durchschnittstemperatur von 10,3 Grad Celsius auf und war damit um 3,6 Grad wärmer als in den vergangenen Jahren und schob sich an die Spitze der Bonner Wetterannalen seit 1895.

Er war sogar wärmer als ein durchschnittlicher April. Den bisher mildesten März hatten wir in Bonn im Jahr 1981 mit 9,7 Grad. 1962 wurde der kälteste März mit 2,5 Grad gemessen. Die höchste gemessene Temperatur wurde am 31. März 2017 mit 24,4 Grad Celsius erreicht. Eine höhere Temperaturen gab es zuletzt am 25. März 2010 mit 24,5 Grad.

Frostfrei blieb der März, zuletzt gab es das 1989. Letzter Frosttag in diesem Jahr war der 11. Februar. Seit 1895 gab es nur sieben frostfreie Märzmonate, der letzte 1992. Die niedrigste Temperatur wurde mit 0,9 Grad am 22. gemessen.

Sonne

Insgesamt schien sie 158 Stunden, 45 Stunden mehr als im langjährigen Mittel. Zugleich war dies der achte Platz seit 1969. Der Rekordhalter 2011 hatte 44 Stunden mehr aufzuweisen. An fünf Tagen schien die Sonne mehr als zehn Stunden lang, nur an zwei Tagen überhaupt nicht.

Niederschlag

Insgesamt regnete es 80 Liter pro Quadratmeter; das sind 21 Liter mehr als in einem durchschnittlichen Bonner März. Das ist Platz zehn in den 169-jährigen Aufzeichnungen der Stadt. Damit reiht sich der März zwischen den Märzmonaten 1851 und 1979 ein. Die höchste Niederschlagsmenge gab es am 8. März mit 27,9 Litern pro Quadratmeter. Die beiden Starkregentage brachten zwei Drittel der März-Niederschläge.

Wind

Sturmböen von 75 Kilometern pro Stunde oder mehr traten nicht auf. Der stärkste Wind wurden 2. März mit bis zu 70 Stundenkilometern gemessen.

Vergleich

Der März 2016 war um 4,6 Grad Celsius kühler als der aktuelle März. Die Minimaltemperatur blieb 2016 mit minus 3,1 Grad niedriger, auch die Maximaltemperatur mit 17,4 Grad Celsius blieb unter dem diesjährigen Wert. 2016 gab es neun Frosttage und keinen Eistag. Die Sonne schien mit 102 Sunden 55 Stunden weniger und auch an Niederschlägen fielen 17 Liter weniger. (ga)

Mehr von GA BONN