Vandalismus in Bonn: Unbekannte zerstören Holzgeländer am Rheinufer

Vandalismus in Bonn : Unbekannte zerstören Holzgeländer am Rheinufer

Unbekannte haben die hölzernen Beetgeländer entlang des Rheinufers zwischen Beethovenhalle und Kennedybrücke zerstört. Dies ist nicht das erste Mal an dieser Stelle.

Unbekannte haben die hölzernen Beetgeländer entlang des Rheinufers zwischen Beethovenhalle und Kennedybrücke zerstört. Darauf hat am Mittwoch ein Passant den GA aufmerksam gemacht. Es handelt sich bei diesen Holzeinfassungen um ein Provisorium, bis im Sommer neue Rabattengeländer aus Metall ausgeschrieben und eingebaut werden können, erklärte Stefanie Zießnitz vom Presseamt. Die Holzeinfassungen seien bereits das zweite Mal offensichtlich mutwillig zerstört worden. Das Amt für Stadtgrün werde Anzeige erstatten.

"Solche Maßnahmen halten die Kolleginnen und Kollegen des Amtes für Stadtgrün von ihrer eigentlichen Arbeit ab, und das kostet natürlich", sagte Zießnitz. Vor Ostern werde es nicht mehr möglich sein, den Schaden zu reparieren. Der Bereich werde jetzt mit Absperrband gesichert. Das Provisorium zu erneuern, koste bis zu 800 Euro plus Arbeitsstunden. Die Stadt ist laut Zießnitz immer häufiger mit der Beseitigung von Vandalismusschäden beschäftigt: Zuletzt waren rund 50 Kirschbäume in der Altstadt bemalt worden.

Mehr von GA BONN