Neues Programm in Malentes Theaterpalast: Fabulous Singlettes live aus Australien

Neues Programm in Malentes Theaterpalast : Fabulous Singlettes live aus Australien

The Fabulous Singlettes stellen bei Videokonferenz ihr Programm fürs Spiegelzelt vor. Die drei Tänzerinnen freuen sich ganz besonders auf rheinische Spezialitäten und den Karneval.

Die eine war gerade beruflich in Singapur und schwitzte bei 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit, die anderen beiden saßen in Melbourne bei überraschend gemäßigten 21 Grad vor dem Laptop: Per Videokonferenz waren The Fabulous Singlettes am Dienstag das erste Mal in Malentes Theaterpalast zu Gast und blickten über die Webcam auch schon mal auf die Bühne, wo die drei Sängerinnen und Tänzerinnen ab März regelmäßig auftreten werden.

Sie wollen ihr Publikum in die 60er und 70er Jahre mit Hits von den Ronettes, Supremes, Abba, Chiffons, Dusty Springfield und vielen mehr entführen – mit Liveband.

Die Flüge über Dubai sind gebucht, das Konzept für die Show steht, wie es Naomi Eyers, Melissa Langton und Neuzugang Gina Hogan gut gelaunt versicherten. Ihre Kostüme und Perücken sind schon seit einigen Tagen in einem Schiffscontainer unterwegs, denn die hätten wirklich nicht alle in den Flieger gepasst. „Ich war noch niemals in Deutschland und bin sehr gespannt“, meinte Gina. Was sie dann wohl über die Jecken im Straßenkarneval sagen? Ein Extrakostüm wollen die Australierinnen da sicherheitshalber einpacken, vielleicht schauen sie sich auch den Rosenmontagszug an.

Fünfköpfige Band gebucht

Auf die Idee zum Frauentrio kam Naomi in den 80er Jahren, als die Pop- und Soulsängerin ein Buch über die Staggering Harlettes, die Backgroundsängerinnen von Bette Midler, in die Hand bekam. „Ich hatte deren Musik noch nie gehört“, so die Künstlerin. Sie war vor allem davon begeistert, dass die Harlettes immer die gleichen Kostüme trugen. Bis zur Gründung der Fabulous Singlettes war es dann nicht mehr weit.

Die Theaterpalast-Chefs Dirk Voßberg-Vanmarcke und Knut Vanmarcke hatten die Australierinnen erstmals 1998 in den Fliegenden Bauten in Hamburg gesehen. Diese Begegnung scheint einseitig in Erinnerung geblieben sein, denn Strubbelkopf Melissa kann sich nicht an die beiden erinnern – ans Konzert in der Hansestadt aber schon. „Ich denke, dass wir in Bonn dicke Freunde werden“, meinte Dirk. Über den einen gemailten Satz „Still performing?“ (tretet Ihr noch auf?) wurde das Bonner Gastspiel eingetütet. Dafür haben die Malentes in Köln eine fünfköpfige Band gebucht.

„Ich bin schon sehr gespannt, wie sich da das Zelt verhält“, meinte Dirk. Denn bislang haben alle Schauspieler beim noch laufenden Singspiel „Im weißen Rössl“ und der Revue „Mit 17 hat man noch Träume“ immer nur live gesungen – das Orchester kam vom Band, oder richtiger: von der Festplatte.

„Ich will keine Schokolade“

„Ich glaube, unser Jetlag hält vier Wochen lang an“, sagte Melissa. Sie versprach, dass die Zuschauer ins Geschehen einbezogen werden. „Sie haben normalerweise Angst davor. Nein, im Ernst. Wir sind sehr freundlich.“ Naomi fragte schon mal nach den rheinischen Spezialitäten, und sie freue sich schon sehr aufs alte Spiegelzelt, denn sie könne sich noch gut an ihre Auftritte im berühmten Palazzo Spiegelzelt in Edinburgh erinnern.

Eine Überraschung haben die Singlettes auch im Gepäck, wollen ein Lied auf Deutsch singen: Melissa stimmte bei der Videokonferenz schon mal die erste Strophe von „Ich will keine Schokolade“ an. Klappt schon prima – bis auf das „ü“ bei „küssen“.

The Fabulous Singlettes feiern am Mittwoch, 6. März, an der Godesberger Allee 69 Premiere. Die Show läuft bis zum 14. April. Karten gibt es in den Bonnticket-Shops des General-Anzeigers sowie auf www.ga-bonn.de/tickets.

Mehr von GA BONN