Bauarbeiten in der Innenstadt: Bonner Hauptbahnhof verpackt

Bauarbeiten in der Innenstadt : Bonner Hauptbahnhof verpackt

Die Ansicht des Bonner Hauptbahnhofs weckt zurzeit bei dem einen oder anderen vielleicht die Erinnerung an den verpackten Reichstag in Berlin.

Im Sommer 1995 hatte das amerikanische Künstlerehepaar Jean-Claude und Christo das Reichstagsgebäude komplett mit einem aluminiumbedampften Polypropylengewebe verhüllt und damit eines der bekanntesten Werke für Kunst im Öffentlichen Raum geschaffen. Heerscharen von Touristen pilgerten an die Spree, um „The wrapped Reichstag“ zu bestaunen.

Na gut, die Fassade des Bonner Hauptbahnhofs wird nur von schnöder Plastikfolie verhüllt, aber interessant sieht es dennoch aus. Und hinter der Folie sind auch keine Künstler am Werk, sondern Handwerker, die mit Hochdruck die Fassade des 1883/84 erbauten Denkmals reinigen.

Bis Mitte August sollen die Arbeiten einem Bahnsprecher zufolge andauern, dann präsentiert sich der schöne Bonner Bahnhof im neuen Glanz. Rund 60.000 Euro kostet die Reinigung. Die Klinker der Fassade sollen wieder in einem deutlich helleren Gelb erscheinen, ebenso der Basaltsockel des Gebäudes. Zuletzt war die 1.400 Quadratmeter umfassende Fassade des Hauptbahnhofs Anfang der 1980er Jahre gereinigt worden.

Mehr von GA BONN