Godesberger Gastronomie: Redüttchen öffnet Mitte September

Godesberger Gastronomie : Redüttchen öffnet Mitte September

Neuer Anlauf für das Redüttchen: Das Bad Godesberger Restaurant öffnet wieder Mitte September und wendet sich mit seinem Angebot besonders an Theater- und Kinobesucher.

„Nach der Schließung des Aennchens wollen wir mit der Wiedereröffnung des Redüttchens wieder ein positives Zeichen für die Gastronomie in Bad Godesberg setzen“, sagte Redoute-Chef Christoph von Borries gestern. Am Freitag, 16. September, wird das einstige Gärtnerhäuschen knapp drei Jahre nach seiner Schließung wieder seinen Betrieb aufnehmen.

Gastgeber ist dann Klaus W. Sasse, der zuletzt unter anderem das Carpe Diem in Köln und das Sanct Peter in Walporzheim gemanagt hatte. Küchenchef wird Matthias Pietsch, „den wir wieder in die Region zurückholen konnten“, freute sich von Borries. Zum gastronomischen Konzept des Restaurants wollte er vorerst nur so viel verraten: „Vor allem für die Freunde der Kultur führen wir wieder eine Theaterkarte ein, damit die Leute nach dem Theater- oder Kinobesuch in Bad Godesberg wieder eine gastronomische Anlaufstelle haben“, so von Borries.

Das Godesberger Redüttchen wird fürs Erste an fünf Tagen in der Woche geöffnet sein – und zwar dienstags bis samstags ab 17 Uhr.

Mehr von GA BONN