VW Caddy Life: bündelt Vernunft und Trend

VW Caddy Life: bündelt Vernunft und Trend

Nutzfahrzeug und Freizeitmobil für die ganze Familie. Sieben Sitze und Pkw-Komfort. Design aus einem Guss. Ab 14995 Euro

Was tun, wenn die Fußballmannschaft der C-Jugend alle 14 Tage zu Auswärtsspielen reisen muss und die stets klamme Vereinskasse keinen finanziellen Spielraum für das Anmieten eines Busses bietet? Eigentlich ganz einfach. Es müssen nur zwei der immer beliebter werdenden universellen Stadtlieferwagen aufgetrieben werden.

Volkswagen bietet jetzt den Caddy als "Life"-Version mit Pkw-Komfort an, in dem sieben Personen befördert werden können. Trainer und Betreuer steuern jeweils einen Life und die restlichen zwölf Plätze belegt die Mannschaft. Bleibt sogar noch Platz für einen Joker zum Einwechseln.

Der seit Anfang des Jahres angebotene Life bündelt Vernunft und Trend. Gewerbetreibende können mit ihm ebensoviel anfangen, wie Familien mit Kindern und umfangreichem Urlaubsgepäck. Selbst Studenten, deren Suche nach einer Bude sich noch hinzieht, finden im Life ein vorübergehendes Zuhause.

Das pfiffige Design zeigt ein Fahrzeug aus einem Guss. Motorhaube, die große Windschutzscheibe und das Dach bilden eine harmonische Linie. 608 Kilo Zuladung, 2 239 Liter Kofferraum, bis zu 1 500 Kilo Anhängelast, ansteigende Sitzreihen wie im Kino, 70 Zentimeter breite hintere seitliche Schiebetüren, durch die man zu der serienmäßigen mittleren Dreiersitzbank und zu den beiden Sitzen der dritten Reihe gelangt, wahlweise eine große Heckklappe oder zwei Flügeltüren, ein höhenverstellbarer Fahrersitz sowie ein in Höhe und Neigung einstellbares Lenkrad unterstreichen die Eignung als Nutzfahrzeug und als Freizeitmobil für die ganze Familie. Das Ambiente gleicht einer komfortablen Limousine.

Das durchdachte Ablagekonzept überzeugt mit einer geräumigen Schublade unter dem Fahrersitz, der großen Dachgalerie über der Windschutzscheibe, wo auch einmal ein paar Aktenordner Platz finden, bis hin zu Flaschenhaltern, die sich in der Innentürverkleidung befinden. Dort können selbst 1,5-Liter-Flaschen aufrecht stehend und gegen Kippen gesichert mit auf Reisen gehen.

Ab 14 995 Euro ist der Caddy Life zu haben. Klimaanlage, Sitzheizung und Navigation müssen allerdings zusätzlich bezahlt werden. Vier Airbags, ABS, Antriebsschlupfregelung und Motorschleppmomentregelung zur komfortablen, sicheren Fahrt beim plötzlichen Gaswegnehmen sind serienmäßig an Bord.

VW macht keine halben Sachen. Der Caddy Life ist das erste Fahrzeug in dieser Klasse, dass mit sieben Sitzen ausgestattet ist. Sie sind gut gepolstert und bequem. Die Armaturentafel ist sachlich und übersichtlich gestaltet. Das Fahrwerk verkraftet große Lastunterschiede dank einer progressiven Dämpfung. Stabilisatoren tragen zu einer präzisen Fahrstabilität auch bei maximaler Belastung bei. 195-er Reifen geben dem Caddy eine kräftige Optik.

Das neue 4,41 Meter lange Raumwunder, ein Kompaktvan mit Genen eines auf großen Nutzen ausgelegten Fahrzeugs der eigenständigen Sparte "Volkswagen Nutzfahrzeuge", basiert auf Golf und Touran. Mehr als 50 Prozent der Teile haben sich dort bereits bewährt. Der Vorderwagen ist im Wesentlichen mit dem Touran identisch. Natürlich gewann der Caddy an Höhe und misst stolze 1,84 Meter.

Zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren stehen beim Life und bei den Kleintransportern zur Wahl. Die beiden 1,4- und 1,6-Liter-Benziner mit 75 und 102 PS verbrauchen 8,3 beziehungsweise 8,2 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer. Der Saugdiesel mit 70 PS gibt sich mit 6,4 Liter zufrieden. Der 1,9-Liter-Turbodieseldirekteinspritzer leistet 104 PS und ist mit nur 6,1 Liter Verbrauch ein besonders sparsamer Typ.

Nach einem Sieg kann die C-Jugend im Caddy Life ungestört singen. Blecherne Geräusche, wie sie in manchen Konkurrenzfahrzeugen immer wieder zu hören sind, kennt der VW nicht.