Mehr als 1200 Teilnehmer: Euskirchener gewinnt Drei-Brücken-Lauf in Bonn

Mehr als 1200 Teilnehmer : Euskirchener gewinnt Drei-Brücken-Lauf in Bonn

Der Euskirchener Ralf Ulmer hat das Hauptrennen beim Drei-Brücken-Lauf in Bonn gewonnen. Es gab insgesamt eine hohe Zahl an Nicht-Startern.

Mit über 1600 Meldungen war der 35. Bonner Drei-Brücken-Lauf im Vorfeld wieder gut gebucht worden. Dass am Sonntag dann lediglich 1209 Teilnehmer finishten, könnte einerseits mit der Erkältungswelle zu tun haben – oder einigen war es schlichtweg zu kalt, obwohl nach den kühlen sechs Grad am Start später perfekte Laufbedingungen herrschten. War der Rhein an der Südbrücke noch in Nebel gehüllt, kam am Bonner Rheinufer die Sonne heraus und sorgte dafür, dass den Hobbyläufern doch noch wärmer wurde.

An der Spitze des Zehn-Kilometer-Rennens kamen die 659 Läuferinnen und Läufer schnell ins Schwitzen. Valentin Schimpf aus Konstanz und Daniel Weiser lieferten sich lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das erst auf der Kennedybrücke entschieden wurde. Am Ende hatte der Läufer aus dem Siebengebirge mit 19 Sekunden Rückstand auf den Sieger (34:00) das Nachsehen. Dritter wurde in neuer persönlicher Bestzeit Lokalmatador Christian Böhning (SSF Bonn) in 35:48 Minuten.

Ein wenig deutlicher fiel die Entscheidung bei den Frauen aus. Hier gewann Sarah Valder (Siegburg, 38:27) mit über zwei Minuten Vorsprung auf die amtierende Bonner Marathon-Stadtmeisterin Caterina Schneider (40:44). Platz drei ging mit Luisa Köhn (41:31) auch hier an eine SSF-Athletin.

Als letzte gingen um 9.40 Uhr genau 463 Brückenläufer auf die 15-Kilometer-Hauptstrecke des Wettbewerbs. Nach dem Start am Beueler Rheinufer führte die Strecke über die Original-Brückenrunde durch die Rheinaue, entlang am Bonner Rheinufer, über die Nordbrücke und zum Ziel in Höhe des China-Schiffes. Ähnlich knapp wie zuvor beim Zehner endete auch hier der Zieleinlauf. Ralf Ulmer (LC Euskirchen, 50:06) gewann hauchdünn vor Yannik Jarzombek (SV Wachtberg, 50:15) und Alexander Löhr (Linz, 51:23). Souveräne Frauen-Siegerin wurde Sigrid Bühler. In 1:00:31 blieb die LAZ-Athletin nur knapp über der Ein-Stunden-Marke.

Einen Riesenvorsprung hatte im 30-Kilometer-Rennen Christian Beelitz. Der Läufer des LAZ benötigte lediglich 1:56:14 Stunden für die doppelte große Brückenrunde. Mit neun Minuten Rückstand erreichten die beiden Trainingskollegen Jan Kozak (LT Siebengebirge, 2:05:13) und Markus Rosellen (SSG Königswinter, 2:05:25) das Ziel. Schnellste Frau war Carina Jochum aus Bonn in 2:25:27. Traditionell war das Teilnehmerfeld mit 87 Läuferinnen und Läufern am dünnsten besetzt.

Über einen dicken Scheck darf sich wieder die Deutsche Kinder-Krebshilfe freuen. Ersten Schätzungen zufolge lag der Spendenbetrag wieder im fünfstelligen Bereich. Orga-Leiter Dieter Stein zeigte sich jedenfalls rundum zufrieden und versprach für 2019 eine Fortsetzung der traditionellen Veranstaltung. Termin wird der 20. Oktober sein, eine Woche nach dem Köln-Marathon.

Ergebnisse:

Männer, 10 km: 1. Valentin Schimpf (TV Konstanz) 34:00 Minuten, 2. Daniel Weiser (7G runergy Laufteam/1. M40) 34:19, 3. Christian Boehning 35:48, 4. Thomas Dasch (beide SSF Bonn) 36:28, 5. Hendrik Haase (1: MJU20) 36:49. Frauen, 10 km: 1. Sarah Valder (Bunert - Der Siegburger Laufladen) 38:27 Minuten, 2. Caterina Schneider (LT Venusberg/1. W45) 40:44, 3. Luisa Köhn (SSF Bonn/1. WJU20) 41:31, 4. Kira Vordermark (LT Ennert) 43:24, 5. Lina Wanka (Bonn) 44:06.Männer, 15 km: 1. Ralf Ulmer (LC Euskirchen) 50:06 Minuten, 2. Yannik Jarzombek (SV Wachtberg) 50:15, 3. Alexander Löhr (7G runergy Laufteam/1. M40) 51:23, 4. Max Komes (Sterkrade) 53:39, 5. Oliver Baumert (Miel) 53:42. Frauen, 15 km: 1. Sigrid Bühler (LAZ Puma Rhein-Sieg) 1:00:31 Stunden, 2. Anja Kontio (SSF/1. W40) 1:08:25, 3. Katrin Schoeppner (Bonn) 1:10:26, 4. Jenni Seemann 1:10:31, 5. Carina Kontio (SSF) 1:12:21. Männer, 30 km: 1. Christian Beelitz (LAZ) 1:56:14 Stunde, 2. Jan Kozak 2:05:13, 3. Markus Rosellen (SSG Königswinter/1. M45) 2:05:25, 4. Nico Marchlewski (LT Siebengebirge) 2:13:17, 5. Mathias Starke (SSF) 2:13:20. Frauen, 30 km: 1. Carina Jochum (Bonn/1. W40) 2:25:27 Stunden, 2. Sabine Rick 2:28:21, 3. Mareike Robertus (Niederlande) 2:33:48, 4. Iwona Prenger (Langenfeld/1. W45) 2:37:02, 5. Kerstin Olßta (Essen/1. W50) 2:39:29.

Mehr von GA BONN