1. Sport
  2. Regio-Sport

Fußball-Oberliga: Burgbrohl erwartet zum Kellerduell das Schlusslicht Betzdorf

Fußball-Oberliga : Burgbrohl erwartet zum Kellerduell das Schlusslicht Betzdorf

Es ist ein regelrechtes Kellerduell, wenn die SpVgg. Burgbrohl am Samstag um 15.30 Uhr die SG Betzdorf zum zehnten Spieltag in der Fußball-Oberliga erwartet.

Die Gäste aus dem Westerwald sind Schlusslicht der Liga und haben nur einen Sieg bei acht Niederlagen auf dem Konto. Auch die Tordifferenz ist mit 4:27 katastrophal, drei Gegentore gab es bislang im Schnitt pro Spiel. Die Zeichen deuten eindeutig auf Abstieg hin.

Doch von solchen Zahlenspielen hält Tobias Wirtz wenig. Der Co-Trainer der Burgbrohler schaut lieber auf das Leistungsvermögen der eigenen Mannschaft, und auch das ließ bislang zu wünschen übrig. Neun Zähler und 9:13 Tore sind ebenfalls kein Ruhmesblatt.

Die Stimmung im Training sei konzentriert und - trotz der jüngsten Negativerlebnisse - gut. Wirtz hofft darauf, dass sein Team weiter zusammenwächst: "Von allen Mannschaften, die derzeit unten stehen, werden diejenigen nicht absteigen, die mental stark bleiben und nicht in Panik verfallen."

Wirtz rechnet gegen Betzdorf mit einem engen Spiel, denn die Leistungsdichte in der Oberliga sei groß. "Jede Mannschaft kann an einem guten Tag jeden Gegner schlagen. Auch wenn wir gegen den Letzten spielen, ist das noch lange kein Selbstläufer."

Dem Trainergespann Klaus Adams und Tobias Wirtz stehen vermutlich alle Spieler zur Verfügung. Auch Sorgenkind Norman Wermes, der zuletzt zwei Wochen an Oberschenkelproblemen laborierte, befindet sich seit Mittwoch wieder im Training. big