Ausstellung in Rösberg: Poetische Malereien in Rösberg

Ausstellung in Rösberg : Poetische Malereien in Rösberg

Nach seinem Schulabschluss machte er eine Ausbildung zum Malermeister, seine Wanderjahre als Geselle führten ihn nach Dänemark und Schweden. Seit 35 Jahren ist er selbstständiger Künstler, seit 30 Jahren stellt er in der Galerie Raasch aus.

Jetzt wurde seine erste Einzelausstellung in der Galerie eröffnet: Bruno Haas ist 76 Jahre alt und lebt in Lörrach bei Freiburg. Mit seinen Bildern möchte er "das Erlebnis Farbe vermitteln". Er zeigt Collagen und Mischtechniken, einige Bilder sind auch mit Mineralfarben gemalt, die sonst für Anstriche an Kirchen genutzt werden. Sie sind wetterfest und atmungsaktiv und verleihen den Bildern eine ganz besondere Note.

So zeigt er zum Beispiel das Gemälde "Mädchen im Park". Der Hintergrund ist in Blau- und Grautönen gehalten, oxidrot leuchten Teile der Frauenfiguren aus dem Bild. Sie sind nach Modellen gemalt, die relativ schnell ihre Stellung wechselten, so Haas. "Für die einzelne Zeichnung hatte ich oft nur ein paar Minuten Zeit", erzählte der Künstler. Den Titel gibt er nach dem Malen, Ziel ist es, bei den Betrachtern Assoziationen zum Bild zu wecken. Bei den Besuchern der Vernissage klappte das gut. Schnell waren sie mit dem Maler über die Bilder im Gespräch und diskutierten lebhaft.

"Ich gehe einen Schritt zurück von der Abstraktion, um reale Formen einzubauen", erläuterte Haas sein Konzept. Oft sieht man auf seinen Bildern Zahlen, die ihm als Kontrast zur abstrakten Malerei dienen. Diese Spannung verleihe seinen Bildern Kraft, so der Künstler.

Haas hat seine "poetischen Träumereien" unter anderem in New York, Vancouver, Kopenhagen, Washington, Zürich, London und Lons-le-Saunier ausgestellt. Bekannt ist er auch für seine großflächigen Wandmalereien an Fassaden oder in Innenräumen. "Dabei kommt mir der Handwerker zugute", sagte er und spielte damit auf seine Ausbildung zum Malermeister an.

Wilfried Raasch eröffnete die Ausstellung mit dem stellvertretenden Bürgermeister Frank W. Krüger und Rösbergs Ortsvorsteher Peter Tourné. Für den musikalischen Rahmen sorgte Henri Paulus, erster stellvertretender Klarinettist des Beethoven-Orchesters, mit den Jugend-musiziert-Preisträgern Florian (17, Querflöte) und Tobias Töx (15, Gitarre).

Die Ausstellung Poetische Malereien von Bruno Haas wird noch bis Sonntag, 31. Mai, in der Galerie Raasch, Schwarzwaldstraße 28, in Bornheim-Rösberg gezeigt. Besichtigungen sind nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 01 70/2 12 35 20 oder Tel. 0 22 27/9 09 00 59 möglich. Mehr über Bruno Haas gibt es im Internet unter www.bruno-haas.com.

Mehr von GA BONN