Polizeieinsatz in Siegburg: Unfallfahrt eines 69-Jährigen endet an Hauswand

Polizeieinsatz in Siegburg : Unfallfahrt eines 69-Jährigen endet an Hauswand

Am späten Donnerstagabend hat ein alkoholisierter 69-Jähriger in Siegburg zunächst ein Verkehrsschild angefahren und sich anschließend mit seinem Pkw vom Unfallort entfernt. Wenig später kollidierte er ein zweites Mal - diesmal mit einem parkenden Pkw.

Zeugen schilderten am Donnerstagabend der Polizei, dass ein Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug gegen 23.30 Uhr beim Abbiegen vom Mühlenhofweg auf die Hauptstraße in Siegburg-Stallberg gegen ein Verkehrsschild gefahren sei. Danach soll er laut Polizeiangaben das Licht am Fahrzeug ausgeschaltet und sich mit seinem Pkw vom Unfallort entfernt haben.

Die Polizei äußerte weiter, dass er anschließend mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Stallberg gefahren sei und bei der Einfahrt in den Siegburger Ortsteil auf der Kaldauer Straße den Außenspiegel eines parkenden Fahrzeugs abgefahren habe. Danach habe der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, touchierte einen geparkten Pkw, schleuderte über die Fahrbahn und kam schließlich vor einer Hauswand zum Stehen.

Bei dem Unfallfahrer handelt es sich laut Polizeiangaben um einen 69-jährigen Siegburger. Zudem stellte die Polizei bei dem Fahrer nach einem Vortest 1,26 Promille Alkohol im Blut fest. Der Führerschein wurde ihm daraufhin noch auf der Wache entzogen.

Zu größeren Verkehrsbehinderung kam es trotz einer kurzzeitigen Vollsperrung auf der Kaldauer Straße nicht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 12.000 Euro.

Mehr von GA BONN