Fall von 2015 aufgeklärt: Troisdorfer Ermittler erkennt Ladendieb auf Wache

Fall von 2015 aufgeklärt : Troisdorfer Ermittler erkennt Ladendieb auf Wache

Purem Zufall und einem sehr guten Erinnerungsvermögen eines Troisdorfer Kripo-Ermittlers ist es zu verdanken, dass ein 40-jähriger Mann sich nun wegen eines Ladendiebstahls aus dem Jahr 2015 verantworten muss.

Ein 40-jähriger Mann aus Sankt Augustin war vergangene Woche zur Vernehmung als Tatverdächtiger mehrerer Kellereinbrüche bei der Kriminalpolizei in Troisdorf erschienen. Während der Befragung durch eine Kriminalbeamtin kam ein Kollege hinzu, der beim Anblick des 40-Jährigen stutzte.

Der Grund: Im Februar 2015 hatte es in einem Supermarkt an der Johann-Quadt-Straße in Sankt Augustin einen Ladendiebstahl gegeben, bei dem es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Ladendieb und einem Mitarbeiter des Marktes kam. Das Diebesgut war eine Flasche Mundwasser im Wert von 4,49 Euro. Seine Beute hatte der Täter in der Auseinandersetzung mit dem Mitarbeiter zurücklassen müssen. Er flüchtete mit einem Fahrrad vom Tatort.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls führte seinerzeit der Kripo-Beamte, der den 40-Jährigen nun erkannte. Trotz vorliegendem Videomaterial aus dem Supermarkt war es ihm damals nicht gelungen, den Täter zu ermitteln. Als er nun den 40-Jährigen sah, erinnerte er sich an die Bilder der fast vier Jahre zurückliegenden Tat. Er ging in den Aktenkeller und holte die Akte aus 2015 wieder hervor. Der vorgeladene mutmaßliche Kellereinbrecher und der Ladendieb waren ein und dieselbe Person. Konfrontiert mit dem Tatvorwurf und den Bildern räumte der 40-Jährige den Diebstahl geständig ein. Die Ermittlungen hinsichtlich der Kellereinbrüche dauern noch an.

Mehr von GA BONN