Cannabis im Darknet angeboten: Polizei durchsucht mehrere Wohnungen in der Region

Cannabis im Darknet angeboten : Polizei durchsucht mehrere Wohnungen in der Region

Polizei und Staatsanwaltschaft durchsuchten am frühen Morgen mehrere Wohnungen im Raum Siegburg, Sankt Augustin und Köln. Die Beschuldigten sollen im größeren Stil Cannabis im Darknet angeboten haben.

Die Staatsanwaltschaft Köln hat Ermittlungen gegen 17 mutmaßliche Drogendealer aus dem Großraum Siegburg/Köln aufgenommen. Schon in den frühen Morgenstunden durchsuchten rund 250 Beamte der Polizei sowie einige Staatsanwälte die 17 Wohnungen der Tatverdächtigen sowie ein mutmaßliches Lager der Bande. Auch eine Wohnung in Sankt Augustin-Hangelar wurde durchsucht. "Wir ermitteln gegen die Gruppe von Beschuldigten wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln", erklärt der Kölner Staatsanwalt Renke Hoogendoorn.

Die Tatverdächtigen sollen die Drogen im Darknet angeboten, das Cannabis umgepackt und portioniert und es dann per Post verschickt haben. Um kurz vor 7 Uhr am frühen Mittwochmorgen starteten die Durchsuchungen. Insgesamt wurden bei der groß angelegten Aktion von Polizei und Staatsanwaltschaft neun Haftbefehle vollstreckt. Die neun Männer im Alter zwischen Mitte zwanzig und Mitte vierzig wurden allesamt von der Polizei an ihrer Wohnanschrift angetroffen und vorläufig festgenommen. Die Durchsuchungsmaßnahmen wurden am späten Nachmittag beendet. Erste Ergebnisse der Aktion werden erst in den kommenden Tagen erwartet.

Mehr von GA BONN