Großbrand bei Pflanzen Breuer in Hennef

Feuer bei Pflanzen Breuer : Fassungslosigkeit nach Großbrand in Hennef

Ein Großbrand bei Pflanzen Breuer hielt am Donnerstagmorgen die Feuerwehr in Hennef auf Trab. Der Markt sowie angrenzende Geschäfte wurden evakuiert. Die Mitarbeiter hatten viel Glück, so die Einsatzkräfte.

Mit Fassungslosigkeit und Schrecken blickten die Mitarbeiter des Hennefer Geschäfts Breuers Pflanzenwelt auf die gegenüberliegende Seite der Bröltalstraße – dorthin, wo dunkler Rauch das Gartencenter einhüllte. Gegen 10.15 Uhr brach am Donnerstag in der Lagerhalle des Gartencenters ein Großbrand aus. Säcke mit Blumenerde, Pflanzen und Dekorationsmaterial standen dort in Flammen. Nach der ersten Sichtung des Feuers lösten die Einsatzkräfte Vollalarm aus. Insgesamt 146 Feuerwehrkräfte, die gesamte Hennefer Wehr sowie Löschzüge aus Sankt Augustin, Troisdorf und Eitorf, bekämpften bis zum frühen Nachmittag die Flammen.

„Wir konnten den vorderen Bereich, den angrenzenden Bürotrakt und den Verkaufsraum weitgehend vor einem Übergreifen der Flammen schützen“, sagte Einsatzleiter Jürgen Mons von der Feuerwehr Hennef. Lediglich in einigen Verwaltungsräumen habe das Feuer weiteren Schaden angerichtet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung löste die Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises Alarm über die Warn-App Nina aus. Anwohner in Hennef und in Sankt Augustin wurden von der Feuerwehr aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Noch in Siegburg war der Brandgeruch wahrnehmbar. Wie die Feuerwehr mitteilte, waren allerdings keine Giftstoffe in der Luft messbar. Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei die Bröltalstraße an dem Einkaufszentrum sowie die einmündende Abfahrt der Autobahn 565 für den Verkehr .

Gegen Mittag hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Um 15 Uhr waren Einsatzkräfte noch mit letzten Aufräumarbeiten beschäftigt. Der Verkehr konnte dann bereits wieder fließen. „Als wir eintrafen, hatten die Kunden und Mitarbeiter bereits das Gebäude verlassen“, so Mons. Eine zunächst vermisste Person sei wenig später aufgetaucht. Die Personen seien anschließend vorsichtshalber notärztlich untersucht worden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. „Die Brandmeldeanlage schlug an, dann sind wir alle sofort raus“, sagte Geschäftsführerin Jutta Johnel. „Ich bin einfach schockiert“, so Johnel, die im Kreise ihrer Mitarbeiter die Löscharbeiten verfolgte.

Neben dem Gartencenter räumte die Feuerwehr auch den angrenzenden Supermarkt sowie einen Discounter in der unmittelbaren Nähe. Der Großbrand beeinträchtigte zudem zwischenzeitlich den Bahnverkehr zwischen Hennef und Eitorf. Die Züge fuhren in dem betroffenen Streckenabschnitt langsamer. „Die Mitarbeiter hatten sehr viel Glück“, so Einsatzleiter Mons. Dank der Brandmeldeanlage und der schnellen Reaktion der Mitarbeiter sei niemand verletzt worden. Den Schaden, den der Brand angerichtet hat, liegt laut Feuerwehr im hohen sechsstelligen Bereich. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Brandexperten der Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Mehr von GA BONN