1. Region
  2. Siebengebirge
  3. Königswinter

Konzert in Buchholz: Jubelklänge zum Genießen und Ausruhen

Konzert in Buchholz : Jubelklänge zum Genießen und Ausruhen

In der Buchholzer Kirche boten Junger Chor und Kinderchor Buchholz sowie MGV Kölsch-Büllesbach ein festliches Konzert. Eine richtig heimelige Stimmung konnten die 350 Buchholzer Besucher in der vollbesetzten Kirche genießen.

Vor dem 24. Dezember sind die Tage ausgefüllt mit den Vorbereitungen für das Weihnachtsfest. "Deshalb haben wir uns überlegt, die Weihnachtslieder, die meistens sowieso von der Thematik der Geburt Christi handeln, auch wirklich nach Heiligabend zu singen, dort wo sie zeitlich hingehören."

Diese klare Aussage machte Peter Muß, der Vorsitzende des Jungen Chors Buchholz. "Zum dritten Male veranstalten wir nun dieses kostenlose Konzert in der Pfarrkirche Sankt Pantaleon Buchholz und zum ersten Male haben wir auch den Männergesangsverein Kölsch-Büllesbach und den Kinderchor Buchholz eingeladen, an diesem Nachmittag teilzunehmen." Der Junge Chor Buchholz existiert schon seit 1980 und ist immer noch fest in das Dorf- und Vereinsgeschehen integriert.

Illuminiert wurde die Kirche nur durch Kerzen, die die Sängerinnen und Sänger auf jede Kirchenbank stellten und durch Lichter an den Weihnachtsbäumen und in der Krippe. Eine richtig heimelige Stimmung konnten die 350 Buchholzer Besucher in der vollbesetzten Kirche genießen.

Dazu trugen auch die vorgetragenen Gesangsstücke bei. Der MGV Kölsch-Büllesbach mit seinem Dirigenten Ewald Ditscheid und Jürgen Quink am Piano hatte im ersten Teil des Konzerts den Part der getragenen kirchlichen Lieder übernommen. Mit "Domine, pacem da nobis", "Heilige Mutter" und dem "Ave Maria" wo auch Rudi Schmitz, der Tenor des MGV, sein Können unter Beweis stellte, gelang es, den Kirchenraum mit weihevollen Klängen zu füllen.

Auch im zweiten Teil wurden sehr bekannte Lieder dargeboten. Das "Vater unser" von Hanne Haller, "Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit" von Robert Stolz und das "Trommellied" sind da zu nennen. Etwas beschwingter trat dann der Junge Chor Buchholz gemeinsam mit dem Kinderchor Buchholz auf.

Schon vom Alter her jugendlicher, beschwingter und fröhlicher, hatte Dirigentin Anne Ditsche die Auswahl der Lieder getroffen. Ein Hirtenlied aus Lothringen "Als ich bei meinen Schafen wacht" oder "Wie schön singt uns der Engelschar" von Cornelius Freundt, brachte Jubelklänge über die Geburt Christi ins Kirchenrund.

Aber auch die Intonation von englischen Stücken wie "Candle-Light Carol", "It's a Birthday" und "This little light mine" von John Rutter und Lorenz Mayrhofer, konnten die Besucher überzeugen. Nach all dem Stress der Weihnachtstage war dieser späte Nachmittag einmal eine Zeit zum Ausruhen und Genießen.