Dorfkneipe

"Op de Hüh" in Bockeroth wird abgerissen

Bockeroth. Der Abriss der Bockerother Dorfkneipe "Op die Hüh" ist in vollem Gange. Vor zwei Jahren war das Lokal geschlossen worden.

Bald ist sie Geschichte. Die frühere Gaststätte „Op de Hüh“ in Bockeroth wird zurzeit abgerissen. Vor zwei Jahren an Karneval war die alte Dorfkneipe mit ihrem Veranstaltungssaal für rund 270 Personen letztmals geöffnet. Mit dem traditionellen Leertrinken der Bierleitungen endete die Ära des Gasthauses Friedrichshöhe, das alle nur „Op de Hüh“ nennen. Damals hatte der Pächter, der das Gasthaus in den letzten viereinhalb Jahren bewirtschaftete, aufgehört. Ein Nachfolger wurde nicht gefunden.

„Wir haben uns redlich bemüht, das Objekt in der Form zu erhalten. Die Qualität und Quantität der Angebote war jedoch nicht geeignet, das Gasthaus weiterzuführen“, sagt Lothar Lehmacher, dessen Großvater Michael Lehmacher erster Gastronom auf der Friedrichshöhe war. Bis 1993 wurde die Gaststätte von seiner Familie, danach von Pächtern geführt. Nach dem Abriss wird das Grundstück privat genutzt, es entsteht ein Wohngebäude. „Es ist der Familie nicht leicht gefallen, diesen Schritt zu tun“, so Lehmacher. „Es ist nicht leicht, wenn das Haus, in dem ich aufgewachsen bin, Tag für Tag immer weniger wird.“ Der Zuspruch der Gäste für traditionelle Dorfkneipen nehme aber allerorten ab.