1. Region
  2. Kreis Neuwied

QR-Codes zeigen historische Fotos zu neuen Gebäuden: Eisenbahn-Museum in Asbach öffnet

QR-Codes zeigen historische Fotos zu neuen Gebäuden : Eisenbahn-Museum in Asbach öffnet

Dass Museum der Rhein-Sieg-Eisenbahn in Asbach öffnet wieder. Trotz der Einschränkungen durch das Infektionsschutzgesetz bieten die Betreiber ihren Besuchern auch einige Neuerungen.

Das Museum der Rhein-Sieg-Eisenbahn in Asbach trotzt der Corona-Krise. Am Sonntag, 14. Juni, öffnete das Museum zum ersten Mal in diesem Jahr seine Pforten. Trotz der Einschränkungen durch das Infektionsschutzgesetz bieten die Betreiber ihren Besuchern auch einige Neuerungen.

Mehr als ein Dutzend neue Stationen auf dem Museumsgelände laden zu einer Reise in die Vergangenheit ein. „Über einen QR-Code lassen sich auf dem Smartphone Fotos ansehen, die vor bis zu hundert Jahren von derselben Stelle aus aufgenommen wurden – ein direkter Einst-und-Jetzt-Vergleich“, erklärt Carsten Gussmann vom Asbacher Museum, der auch das Bildarchiv pflegt. An jeder Station gibt es zudem kurze Informationen zum Fotomotiv.

Informationen über frühere Eisenbahner

Um die vielen Eisenbahnerinnen und Eisenbahner der Rhein-Sieg-Eisenbahn geht es in einem weiteren neuen Projekt: Museumsaktive erfassen den Mitarbeiterstamm der Rhein-Sieg-Eisenbahn und der Heisterbacher Talbahn. Mehr als 640 Eisenbahner haben sie schon in ihren Aktenordnern, von der Hilfsschaffnerin bis zum Bahndirektor. „Wenn jetzt jemand ins Museum kommt und sagt: Opa war auch auf der Bahn, dann können wir ihm vielleicht etwas über die Tätigkeit seines Opas erzählen“, beschreibt Ulrich Clees, der zweite Vorsitzende des neu gegründeteten Asbacher Museumsvereins.

Gerne nehmen Clees und seine Kollegen weitere Information über die Eisenbahner entgegen, ebenso sind sie daran interessiert, weitere alte Bilder und Dokumente der Eisenbahner und der Eisenbahn und ihres Lastwagen- und Omnibusbetriebs kennenzulernen.

Die bekannte Gartenbahn kann wegen des Abstandsgebots am Sonntag leider nicht fahren und auch die Kinderspielzeuge wie die Lego-Eisenbahn können nicht ausgepackt werden.

Museumsverein gegründet

Bereits im vergangenen Oktober wurde der Verein „Museum der Rhein-Sieg-Eisenbahn“ gegründet, um den Betrieb und Ausbau des Museums aktiv zu unterstützen. „Der Verein steht allen Interessenten an der Rhein-Sieg Eisenbahn offen, aktive und passive neue Mitglieder sind herzlich willkommen“, lädt der Vorsitzende Michael Steidle ein.

Das Museum im ehemaligen Bahnhof Asbach (Bahnhofsstraße 23) ist am Sonntag, 14. Juni von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Von da an soll es bis zum Oktober an jedem weiteren zweiten Sonntag des Monats geöffnet werden. Voruassetzung dafür ist allerdings, dass es keine neuen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie gibt.

Neben den Neuerungen werden auch die Lokomotiven und die Dauerausstellung im Bahnhofsgebäude präsentiert. Die aktuellen Regeln des Gesundheitsschutzes gelten auch auf dem Museumsgelände, vor allem also das Abstandsgebot und die Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes.

Wer alte Bilder und Dokumente oder Informationen zur Rhein-Sieg-Eisenbahn hat, kann sich an Ulrich Clees wenden: ☏ 0228/ 242 33 65, oder per Mail an  ulrich.clees@museum-asbach.de.